Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 205 / 32. KW‚ 6.VIII.'12

 

Bereits fünf olympische Goldmedaillen für Deutschland - Deutschland im Medaillenspiegel auf Platz acht. Ehefrau verbietet Rupert Sanders jegliche Zusammenarbeit mit Kristen Stewart. Kraft verkaufte seine Marke Miracoli an Mars und alle Miracoli Fans fürchten um die Gewürzmischung.

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik +++ Umbruch bei der Tui - Frenzel geht nach 18 Jahren  +++ Streit um Traumschiff geklärt; MS Deutschland bleibt unter deutscher Flagge +++

Deutschland

Machtwechsel bei Tui AG

Tui-Vorstandsvorsitzender Michael Frenzel tritt - ein Jahr früher als geplant – ab. Nachfolger wird Friedrich Joussen, der bisher bei Vodafone Deutschland an der Spitze stand. Frenzel beendet mit der Hauptversammlung im Februar 2013 seine aktive Laufbahn. Joussen wird im Oktober dieses Jahres Vorstandsmitglied der Tui AG. Vor allem der Großaktionär Mordaschow hatte Veränderungen gefordert. Der Tui-Konzern soll wohl weiterhin von Hannover aus gesteuert und die Tui AG mit der touristischen Holding Tui Travel verschmolzen werden, orakelt die Journaille; die nächsten Wochen und Monate werden spannend. Auf Karl Born können wir uns auf jeden Fall verlassen, der lässt sich heute in gewohnter Weise über die Personalie aus:
karl-born.de/wp/

Erfreuliches Reisejahr 2012

Der Deutsche Reiseverband (DRV) meldet ein positives Reisejahr 2012. Die Erwartungen sind von drei Prozent Wachstum des Tourismus auf fünf Prozent angestiegen, so der Präsident des DRV Jürgen Büchy. Spanien und Italien verkauften sich gut. Dort merke man nichts von der Euro-Krise. Die Nachfrage nach Ägypten als Reiseziel erhole sich.
www.drv.de/aktuelles/detail/article//deutschland-ist-weiter-in-urlaubslaune-touristik-branchenverband-guter-start-ins-reisejahr-2012.html

Tourismus unter Niedriglohn

Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit erhalten mehr als zwei Drittel der Beschäftigten in der Tourismusbranche weniger als den bundesweiten Niedriglohn von 1802 Euro brutto im Monat. Die Linkspartei fordert einen gesetzlichen Mindestlohn und kritisiert die „Ausbeutung“ in der Reisebranche.

Kulturranking

Das Ranking der Berenberg-Bank und dem Hamburgischem Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) fasst die Kulturangebote deutscher Städte zusammen. Einige Kriterien sind in die Bewertung eingegangen. Unter anderem die Zahl der Sitzplätze in Theatern, Kinos und Musicals, Museumsbesuche, Nutzung von Bibliotheken und die Zahl der Beschäftigten im Kulturbereich. Ganz vorne liegen die Städte Stuttgart, Dresden und München. Aufholbedarf haben ärmere Ruhrgebietstädte, vor allem Wuppertal. Erstaunlich ist, dass die Stadt, die es nicht gibt –Bielefeld- es auf Platz 25 schaffte.
www.hwwi.org

Traumschiff weiterhin deutsch - mit Konsequenzen

Nach Protesten der Besatzung um die maltesische Beflaggung der MS Deutschland, sieht die Sanierungsholding Aurelius nun von einem Flaggenwechsel ab. Zwischenzeitlich haben sich die Geschäftsführer der Reederei Deilmann öffentlich an den Bundespräsidenten Gauck gewandt. Die Maßnahme beruhe auf der Kürzung der Förderungen für die Schifffahrt, so die Reederei. Zwei der drei Geschäftsführer Deilmanns nehmen dies zum Anlass ab Mitte August zurückzutreten, da sie dem Kostendruck nicht standhalten können.
www.deilmann-kreuzfahrten.de

Lufthansa fliegt auf Sparkurs

Die derzeit hohen Kerosinkosten schmälern bei den Fluggesellschaften den Gewinn. Die Lufthansa, die seit April spart, profitiert nun davon. Der Investitionsstopp für nicht zwingend notwendige Projekte wird ein weiteres halbe Jahr verlängert. Auch das Sitzplatzangebot im Passagiergeschäft soll im Gesamtjahr nur noch um ein halbes Prozent wachsen – statt des vorgesehenen ein Prozents. Die Lufthansa konnte den Verlust des ersten Halbjahres durch die gestiegenen Kosten mit dem operativen Gewinn wieder ausgleichen.

Der Rest der Welt

Sand zu verschenken

Das polnische Seebad Leba kann sich vor Sand kaum retten. Durch Wind und Wellen wird so viel Sand herangetragen, dass der Hafen droht zu versanden. Andere Städte bedienen sich nun für Spielplätze und Beachvolleyballfelder. Auch Touristen können sich frei bedienen und ganze Wagenladungen mitnehmen.
www.polen.travel/de/news/seebad-leba-verschenkt-seinen-sand/

Cook kriselt

Der deutsch-britische Reisekonzern Thomas Cook verliert immer mehr Geld: In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stieg der Vorsteuerverlust auf umgerechnet rund eine Milliarde Euro. Der Umsatz fiel auf 7,4 Milliarden Euro, wie der Konkurrent des deutschen Tui-Konzerns am Donnerstag in London mitteilte. Der Konzern steckt schon länger in der Krise und macht derzeit unter anderem Hotels und Flugzeuge zu Geld.

Heilige Siesta gestrichen

Um die Wirtschaft in Spanien anzukurbeln, hat man die Siesta geopfert. Dies teilte Alberto Ruiz Gallardón, der spanische Justizminister jetzt mit. Generell gibt es kein Verbot mehr zwischen 14 und 16 Uhr die Geschäfte und Restaurants zu öffnen. Die Ladenöffnungszeiten sind länger und die Zahl der geöffneten Sonntage erhöht. In Tourismusgebieten haben die Geschäfte noch mehr Freiheiten und dürfen an allen Feier- und Sonntage öffnen.

Maut am Stilfserjoch

Urlauber, die mit dem Auto oder Motorrad über das Stilfserjoch in Südtirol fahren wollen, müssen künftig dafür bezahlen. Die Landesregierung hat jetzt die Mautgebühr festgelegt, die ab 2013 für das Befahren der beliebten Passroute fällig wird. Fahrzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen berappen zehn Euro für die Wochenvignette. Für Verkehrsmittel über 3,5 Tonnen kostet die Fahrt über das Stilfserjoch 30 Euro. Allerdings gilt die Vignette für sie nicht sieben Tage, sondern nur einen Tag.

Ural Airlines nach St. Petersburg

Die Fluggesellschaft Ural Airlines weitet ihr Angebot in Deutschland aus. Ab April 2013 gibt es eine Flugverbindung von Köln/Bonn nach St. Petersburg. Dies teilte das Unternehmen mit. Die bisherige Verbindung nach Moskau bedient die Airline bereits viermal in der Woche. St. Petersburg wird drei Mal wöchentlich angeflogen.

Kaum zu glauben, aber wahr!

Olympiastadt – Geisterstadt?

Ausgerechnet während der Olympischen Spiele zeigt sich Londons Innenstadt menschenleer. Horrorprognosen über einen Verkehrskollaps haben Hunderttausende Besucher abgeschreckt. Restaurants, Geschäfte, Musical-Theater und auch Hotels klagen über Umsatzeinbrüche. Damit sind die Hoffnungen der Regierung endgültig dahin, die britische Wirtschaft könne von den Olympischen Spielen profitieren.

Handtuch-Polizei

Die Carnival Cruises will das Reservieren von Sonnenliegen unterbinden. Die amerikanische Reederei führt nun eine Handtuch-Polizei an Bord ein. Nach 40 Minuten versehen die zuständigen Mitarbeiter Aufkleber auf den Sonnenliegen, dass das Handtuch entfernt werden muss. Derzeit laufen Tests auf dem Kreuzfahrtschiff Carnival Breeze. Nach erfolgreichem Ergebnis soll die Änderung auf der ganzen Flotte eingeführt werden, so Carnival-Manager John Heald.

Die Zahl der Woche

4.100.000

Insgesamt 4,1 Millionen Mal starteten im Jahr 2011 Flugzeuge von rund 1000 Flugplätzen in Deutschland.

Quelle: Statistisches Bundesamt

******** ANZEIGE *************************************
Praktikumsplatz gesucht
Studentin an der Hochschule Harz (Tourismus-Management, 2. Semester) sucht in einem spanisch-sprachigen Land einen Praktikumsplatz für Februar bis Juni 2013 (Pflichtpraktikum, mindestens 16 Wochen). Spanische Sprachkenntnisse sind vorhanden, englisch und deutsch fließend.
http://www.xing.com/profile/Ina_Voshage 
praktikum@voshage.org
**********************************************************

Spruch der Woche

"Die fressen uns alles weg"
Mit diesen Worten begründete Lorenz Marckwardt, Vorsitzender des Landesfischereiverbandes Schleswig-Holstein, weshalb er bis zu 20.000 Seehunde im Nationalpark Wattenmeer abschießen lassen will.

Die Karawane zieht weiter

Henrik Homann bleibt nun doch weiterhin in der Geschäftsführung der Tui-Deutschland, nachdem die Tui Travel im April bereits mitteilte den Finanzchef abzulösen.

Der neue Tui-Deutschland Chef Christian Clemens tritt sein Amt im Oktober an – zunächst war der Eintritt in die Geschäftsführung für diesen Sommer geplant.

Michael Bayley heißt der neue Präsident und Chief Executive Officer der Kreuzfahrtmarke Celebrity Cruises.

Diese Woche in der Glotze

„Wir Reiseweltmeister“ (1/3)
Freitag, 3. August 2012, 20.15 Uhr, 3sat
Von Balkonien bis Bella Italia
Längst ist vergessen wie der Urlaub in den 40er und 50er Jahren verlebt wurde. Der Zauber des ersten Urlaubs nach dem Krieg war ungeheuer groß, als man sich noch monatelang vorher darauf freute und mit dem geringsten Komfort zufrieden war.

„Wir Reiseweltmeister“ (2/3)
Freitag, 10. August 2012, 20.15 Uhr, 3sat
Vom Ostseestrand bis Indien
In den 60ern werden die Deutschen zu Reiseweltmeistern. 1960 verreisen 13 Millionen Westdeutsche. Ein Jahr später sind es schon 16 Millionen. Beliebte Ziele: Österreich, Italien, Spanien und Jugoslawien. Meist geht es mit dem eigenen Auto in den Urlaub.

„Wir Reiseweltmeister“ (3/3)
Freitag, 17. August 2012, 20.15 Uhr, 3sat
Vom Balaton zum Ballermann
In den 80er Jahren gibt es im Westen Urlaubsangebote für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Bei den Ostdeutschen dagegen wächst das Gefühl, eingesperrt zu sein. Für Monika Schuhmann aus Leipzig sind die meisten ausländischen Ferienziele nach ihrem Ausreiseantrag 1983 unerreichbar.

Termine

23.9.2012 - 23.9.2012, Messe für Kreuzfahrt-Tourismus, Mönchengladbach
www.kreuzfahrtmesse-mg.de

25.9.2012 – 26.9.2012, Travel Expo – die Fachmesse für Touristiker, Köln
www.travelexpo.de

27.9.2012 - 29.9.2012, Berlin Vital Herbst, Berlin
www.berlin-vital.de

3.10.2012 - 7.10.2012, Unterwegs Freizeit & Reisen, Dortmund
www.westfalenhallen.de/messen/unterwegs/index.php

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Maren Asendorf
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".


Die Zahl der Woche

Hier geht es zu unserer Serie
"Die Zahl der Woche" mit interessanten Daten aus der Touristik. 


early bird on Facebook