Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 179 / 4. KW‚ 23.I.'12

Heidi Klum und Seal gaben offiziell ihre Trennung bekannt: Man habe sich auseinandergelebt. Das Dschungelcamp hat seine ersten Opfer gefordert: Zwei Kandidaten mussten das Camp vergangene Woche verlassen, Martin Kesici ging freiwillig. Während viele Teile Deutschlands in den letzten Wochen mit Schnee und Eis kämpften hat der early bird sich durch stetigen Regen gekämpft. Kommen wir zu den aktuellen Themen in der Touristik.

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik: +++ Die Zahl der Opfer des Kreuzfahrtunglücks der Costa Concordia ist mittlerweile auf 13 gestiegen. +++ Bei der Tui fängt man jetzt an einen Nachfolger für Konzernchef Michael Frenzel zu suchen. +++

Deutschland

ITB goes Social Media

Die ITB Berlin ist auch in Sozialen Netzwerken vertreten. Sowohl in Facebook als auch in Twitter und Xing können Interessierte der Messe folgen, sie liken oder mit ihr befreundet sein und sich über die Neuigkeiten informieren.
Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.com bei.
Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin.
Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com

Stille Nacht

Wenn es nach Hessens Verkehrsminister Dieter Posch geht, wird in Zukunft zwischen 23 und fünf Uhr der Flugverkehr am Frankfurter Flughafen komplett eingestellt. Derzeit gibt es noch 17 Starts und Landungen, die in der betroffenen Zeitspanne liegen. Nachdem der hessische Verwaltungsgerichtshof im Oktober bereits ein Nachtflugverbot verhängt hatte forderten Gegner des Verbots eine Überprüfung durch die höchste richterliche Instanz. Das Bundesverwaltungsgericht soll jetzt entscheiden, ob ein komplettes Nachtflugverbot rechtmäßig ist. Eine Entscheidung wird im März erwartet.

Tag des Fischbrötchens

Am 12. Mai 2012 findet wieder der Welt-Fischbrötchentag statt. Vor allem entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste bieten viele Stände Fischdelikatessen in allen Variationen an. Vergangenes Jahr hatte der Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. das Fest zu Ehren der salzigen Delikatesse zum ersten Mal veranstaltet.
http://www.weltfischbroetchentag.de/

Acht neue Qualitätswanderwege

Der deutsche Wanderverband (DWV) hat acht Wanderwegen das Qualitätszertifikat „Wanderbares Deutschland verliehen. Das Zertifikat, dass im vergangenen Jahr zehn Jahre alt wurde, wird an Wanderrouten verliehen, die unter anderem mindestens 35 Prozent naturbelassen sind. Vergangene Woche stellte der DWV die neu gekürten Wege auf der CMT in Stuttgart vor.
http://www.wanderverband.de/conpresso/_rubric/detail.php?nr=5434&rubric=Startseite&PHPSESSID=4hn7e0a3u2e14a82fgiutkif23

Betrieb eingestellt

Die Saarbrücker Fluggesellschaft Cirrus hat ihren Flugbetrieb vorübergehend eingestellt. Nach Angaben des Unternehmens habe dies wirtschaftliche Gründe. Man wolle die Zeit nutzen und sich über die Zukunft der Airline beraten.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Rest der Welt

Nicht in die Wüste schicken

Nach dem Überfall auf eine europäische Reisegruppe im Nordosten Äthiopiens rät das Auswärtige Amt dringend von Reisen in das unsichere Gebiet der Danakil-Wüste ab. Die Wüste ist seit Jahren umstrittenes Gebiet zwischen Äthiopien und Eritrea. Viele Abenteuerurlauber zieht es dennoch in die Region, aufgrund ihrer beeindruckenden Salz und Vulkanlandschaften. In der Nacht zum vergangenen Dienstag waren bei dem Überfall fünf Touristen getötet worden, darunter zwei Deutsche. Zwei weitere deutsche Urlauber und deren Begleiter werden noch vermisst.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/AethiopienSicherheit.html?nn=382708#doc356960bodyText1

Der Kampf mit dem blauen Dunst

In Ungarn ist Anfang dieses Jahres ein Gesetz zum Schutz von Nichtrauchern in Kraft getreten. Nach diesem Gesetz ist es nun auch in Ungarn verboten in öffentlichen Einrichtungen zu rauchen. Auch im Umkreis einiger öffentlicher Plätze wie zum Beispiel Spielplätzen gilt striktes Rauchverbot. Bei einem Vergehen drohen bis zu 100 Euro Bußgeld.

Wildwasser im ruhigen London

Im Norden Londons können Besucher bis zum 9. April die bereits fertiggestellte olympische Wildwasseranlage nutzen. Der Parcours, auf dem kommenden Sommer die Olympia-Wettkämpfe der Kanuten ausgetragen werden, darf von jedermann gegen Eintritt genutzt werden. Neben der sehr anspruchsvollen Olympia-Strecke gibt es auch eine flachere und ruhigere Anlage, die von Anfängern und Kindern genutzt werden kann.

Weltweites Wachstum

Die Zahl der Touristen weltweit ist im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent auf 980 Millionen gestiegen. Vor allem die Zahl europäischer Touristen stieg stark an und liegt mittlerweile bei fast einer halben Milliarde. Die Zahlen stammen aus der Jahresbilanz der Welttourismusorganisation (UNWTO). Als Tourist gilt jeder, der mindestens eine Nacht im Ausland verbringt. Stimmen die Prognosen der UNWTO steigt die Zahl der Touristen weltweit 2012 erstmals auf über eine Milliarde.

Xin nian kuai le

Das ist der klassische Neujahrsgruß auf Chinesisch. Heute feiern rund 1,4 Milliarden Chinesen das Neujahrsfest. Das neue Jahr steht im Zeichen des Drachen und wird mit viel Feuerwerk und Lärm eingeläutet. In der Zeit um Neujahr sind in China laut Schätzungen rund eine Milliarde Menschen unterwegs. Ein Siebtel der Weltbevölkerung macht sich auf den Weg um das alte Jahr mit ihren Verwandten und Freunden feiern zu können.

***********************************************************
Wir können noch mehr als den early bird
Einen Ausschnitt, von dem, was wir sonst noch bieten, können Sie im aktuellen Agenturnewsletter kramer13 lesen! Jedes Quartal erhalten Sie darin aktuelle Informationen rund um PR- und Kommunikationstrends. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Kaum zu glauben, aber wahr!

Der EU sei Dank!

Nur durch die tat- und geldkräftige Unterstützung der EU ist es möglich, dass man auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm Ski fahren kann. Der Däne Ole Halrid stellte dort vor fünf Jahren den ersten Skilift Bornholms auf und wurde prompt von der EU mit 100.000 Euro unterstützt. Mittlerweile gibt es auf der Insel, die zu den wärmsten Orten Skandinaviens zählt, rund 700 Pistenmeter bei einem Höhenunterschied von 38 Metern. Dank Kunstschnee und dem Rekordwinter 2010/2011 waren in den vergangenen Jahren bis zu 30 Tage Skispaß auf Bornholm möglich. Die EU-Tourismusförderung macht‘s möglich

Zitat der Woche

"Costa Concordia"-Kapitän Francesco Schettino : "Ich bin ausgerutscht und ins Rettungsboot gefallen"

**********************************************************************

Destination Friedhof

Picknick auf dem Friedhof

Man sagt, wer etwas über die russische Seele erfahren will, der besuche den Nowodewitschi-Friedhof in Moskau. Die höchste Ehre, die einem Sowjetbürger zuteil werden konnte, war die Bestattung seiner Urne in der Kremlmauer, die zweithöchste ein Begräbnis auf dem Nowodewitschi-Friedhof. Er breitet sich gleich hinter Moskaus gleichnamigen Neujungfrauen-Kloster aus. Typisch sind die monumentalen Grabstätten mit ausdrucksvollen Skulpturen, die oft die Berufe der Verstorbenen darstellen. Hier liegt Russlands Prominenz begraben: die Flugzeugkonstrukteure Iljuschin und Tupulew, Stalins Außenminister Molotow und Künstler wie Tschechow, Gogol oder Schostakowitsch. Das hält die Moskauer allerdings nicht davon ab, jeden Sonntag zu den Totenstätten ihrer Ahnen zu pilgern und dort ausgiebig zu picknicken.
Moskau, Friedhof des Neujungfrauen-Klosters: Dienstag geschlossen, Öffnungszeiten ansonsten von 10-17 Uhr, beim Friedhof ist ein Lageplan erhältlich. Adresse: Frunsenski Wal 50, Moskau, Metro: Station Sportiwnaja http://www.anagoria.de/moskau/neujungfrau/prominentenfriedhof.html

Lesers Mail

Guten Tag!
Häufig lese ich den early bird mit großem Interesse. In dieser Woche gar mit noch größerem Interesse, denn auch ich bin ein häufiger Besucher auf den Friedhöfen dieser Welt. Monumente, Geschichten und ein besonderes Gefühl das diese Orte umgibt, eine andere Sicht auf die Kultur des Landes in das man (theoretisch) fährt um es kennen zu lernen.
Da ich nun aber auch Sartre lese und verehre und zudem schon an seinem Grab auf dem Cimetiere du Montparnasse stand, musste ich mich kurz wundern, noch einmal nachschauen und schließlich feststellen, dass hier wohl ein Fehler unterlaufen ist. Er liegt nämlich noch immer dort, direkt neben seiner Frau Simone de Beauvoir. Nebenbei bemerkt ist dieser Pariser Friedhof auch wunderschön. :)
Mit freundlichen Grüßen,
Emile


Guten Tag Emile,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Es freut uns, dass Sie unseren early bird so aufmerksam lesen. Und Sie haben natürlich Recht: Auch wenn sie zu Lebzeiten nicht zusammen wohnten, im Tode sind Sartre und Simone de Beauvoir auf dem Cimetiere du Montparnasse vereint. Da ist uns ein kleiner Fauxpas unterlaufen, sorry. Wir kennen diesen Friedhof übrigens noch nicht, sind deshalb dankbar für den Tipp und werden ihn uns bei unserem nächsten Besuch in Paris anschauen.
Thorsten Windus-Dörr

**********************************************************************

Die Karawane zieht weiter

Christoph Meier ist seit Anfang des Jahres Leiter der Media Relations und der Umwelt- und Nachhaltigkeitskommunikation bei Lufthansa.

Martina Niemann besetzt den neu geschaffenen Posten des Bereichsvorstands für Human Ressources bei Air Berlin. Sie kommt, genau wie Vorstandschef Hartmut Mehdorn von der Deutschen Bahn.

Arturo Claver wird neuer Leiter des spanischen Fremdenverkehrsamtes in Berlin. Er tritt die Nachfolge von Manuel Butler an.

Matthias Goetze ist seit Anfang des Jahres Leiter des Geschäftsbereichs Customer Services & Vertrieb bei Visitberlin.

Diese Woche in der Glotze

Abenteuer Panamericana (1/5)
Montag, 23. Januar 2012, 16.00 bis 16.45 Uhr, HR
Von Alaska bis Mexiko
Sieben Monate dauert die Reise des Reporterteams von Alaska bis Feuerland. 35.000 Kilometer Fahrt auf dem Panamerican Highway von der arktischen Tundra Alaskas bis zur äußerten Spitze Argentiniens.

Abenteuer Panamericana (2/5)
Dienstag, 24. Januar 2012, 16.00 bis 16.45 Uhr, HR
Von Mexiko bis El Salvador

Abenteuer Panamericana (3/5)
Mittwoch, 25. Januar 2012, 16.00 bis 16.45 Uhr, HR
Von El Salvador bis Panama

Abenteuer Panamericana (4/5)
Donnerstag, 26. Januar 2012, 16.00 bis 16.45 Uhr, HR
Von Kolumbien bis Peru

Abenteuer Panamericana (5/5)
Freitag, 27. Januar 2012, 16.00 bis 16.45 Uhr, HR
Von Peru bis Feuerland

Termine

08.02.2012 – 12.02.2012 Reisen Hamburg – Internationale Ausstellung Tourismus & Caravaning, Hamburg
http://reisenhamburg.de/

07.03.2012 – 11.03.2012 ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse, Berlin
http://www.itb-berlin.de/

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Bendik Buntrock
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook