Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 158 / 31. KW‚ 01.VIII.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Offene Bahn

Wie Bahnchef Rüdiger Grube mitteilte, werde die Bahn ab September im Internet monatlich Daten zur Pünktlichkeit veröffentlichen. Gleichzeitig kündigte Grube „spürbare Verbesserungen in allen Bereichen“ für Bahnkunden an; unter anderem hat das Unternehmen über eine Milliarde Euro in neue und modernisierte Züge investiert. Im ersten Halbjahr 2011 konnte die Deutsche Bahn mit 18,9 Milliarden Euro den größten Umsatz ihrer Unternehmensgeschichte verbuchen.   Auch hinsichtlich des anstehenden Winters zeigte sich Grube zuversichtlich; ein Chaos wie im letzten Jahr mit hunderten ausgefallenen Zügen aufgrund von Schnee und Eis soll sich nicht wiederholen.

Mehr Einheitlichkeit in Niedersachsen

Sven Ambrosy, Vorsitzender des Tourismusverbandes Niedersachsen, fordert eine „einheitliche Tourismuspolitik der Landesregierung“. Derzeit werde die Tourismusförderung in viele Teilbereiche zerlegt und von zu vielen, unterschiedlichen Ministerien bearbeitet. Ambrosy sieht Möglichkeiten in der einheitlichen Positionierung des Landes zum Beispiel als Land des Gesundheits- oder Kulturtourismus sowie als barrierefreies Urlaubsziel.

Ticketsteuer hat noch Luft

Wie geplant will die Bundesregierung erst Mitte 2012 eine Zwischenbilanz nach Einführung der entfernungsabhängigen Aufschläge auf Flugtickets von 8, 25 und 45 Euro ziehen. Der bisherige Zeitraum von sechs Monaten reiche für eine Bewertung nicht aus. Die Ticketsteuer wird bislang stark kritisiert; nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen leiden besonders kleine Flughäfen und Billigfluglinien an Einbußen von Passagierzahlen.

Des einen Freud, des anderen Leid

Das schlechte Wetter zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern sorgte für gute Bedingungen in der Last Minute Branche. Bei L´Tur beispielsweise buchen derzeit viele Familien spontan einen Trip in den sonnigen Süden, der bessere Chancen auf gutes Wetter als die Ostsee verspricht. Die Kapazitäten vor allem auf Mallorca, den griechischen Inseln und an der türkischen Riviera sind noch nicht ausgeschöpft. Deutsche Touristiker hoffen auf besseres Wetter, damit auch der Urlaub im Inland wieder attraktiver wird.

S-H auf Erfolgskurs

Schleswig-Holstein freut sich über steigende Besucherzahlen im ersten Halbjahr 2011. Im Vergleich zum Vorjahr kamen von Januar bis Mai rund 3,8 Prozent mehr Urlauber in den Norden. Als Gründe für den Erfolg sieht Christian Schmidt, Geschäftsführer Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH), neben der Arbeit der TASH die gute Zusammenarbeit der Tourismusbranche in Schleswig-Holstein. bit.ly/phiG3V

Lufthansa gewinnt

Die Lufthansa ist wieder im Bereich des operativen Gewinns: Zwar liegt dieser im ersten Halbjahr bei nur drei Millionen Euro; im Vorjahreszeitraum war es aber noch ein Verlust von 171 Millionen Euro. Dieser resultierte vor allem aus der Aschewolke, die den europäischen Flugverkehr zeitweise lahmlegte, und einem Pilotenstreik. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Lufthansa  wegen der guten Nachfrageentwicklung und Kostensenkungsmaßnahmen weiter steigenden Umsatz und positive operative Ergebnisse. Die Herausforderungen liegen derzeit vor allem im Wettbewerbsdruck und den gestiegenen Treibstoffpreisen.

Glück im Unglück

Mit dem Schrecken davon kamen in der Nacht zum Sonntag 55 Jugendliche aus Garbsen bei Hannover, deren Reisebus brannte. Die Gruppe war auf dem Heimweg von einer Ferienfreizeit in Schweden, als einige Jugendliche Rauchgeruch warnahmen. Der Fahrer überprüfte zuerst die Klimaanlage; als immer mehr Rauch aus dem Motorraum aufsteigt hält er den Bus an der nächsten Ausfahrt. Nur wenige Minuten nach Evakuierung der Reisenden trat das Feuer in den Innenraum über. Verletzt wurde Niemand.

Berichtigung

Im letzten early bird berichteten wir fälschlicherweise, dass die Stuttgart-21-Gegner nicht an der Präsentation des Stresstests teilnehmen werden. Das Aktionsbündnis hat sich allerdings umentschieden und doch an der Runde teilgenommen. Als Grund nannte die Sprecherin die zahlreichen Zuschriften von Stuttgart-21-Gegnern, die häufig Sorge äußerten, die Bahn könne ausschließlich ihre Sicht auf das Thema darstellen.

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Best Ager @ the beach

Eine Untersuchung im Auftrag der ITB Berlin ergab, dass die Gruppe der Best Ager europaweit von 2005 bis 2010 17 Prozent mehr Urlaubsreisen gebucht haben. Zu den Best Agern gehören alle ab 55 Jahren. Insgesamt gehen mehr als ein Viertel aller Reisen auf das Konto der Senioren. Die eindeutig bevorzugte Form des Reisens ist dabei mit rund 28 Prozent Marktanteil nach wie vor der Strandurlaub gefolgt von Städtereisen mit 16 Prozent. bit.ly/qU5qqG

Fastenzeit auch in Behörden

Mit Beginn des Fastenmonats Ramadan in den islamischen Ländern am 1. August muss auch in Konsulaten und Botschaften mit Einschränkungen gerechnet werden. Visa zum Beispiel zur Einreise in islamische Länder sollten frühzeitig beantragt werden, da besonders zu Beginn und Ende des Ramadan Schließungen und reduzierte Öffnungszeiten zu erwarten sind. Dadurch kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung von Visaanträgen kommen.

Negativtrend bei Busreisen

Der internationale Bustouristik-Verband verkündete rückläufige Zahlen im Busreisen-Segment. Im Jahr 2010 traten rund 400.000 Reisende weniger als 2008 eine mindestens fünftägige Bustour an. 2008 waren es circa sechs Millionen. Zuwächse gab es dafür bei den kombinierten Reisen, bei denen die Anfahrt zum Reiseziel per Flugzeug, Bahn oder Schiff zurückgelegt  und vor Ort dann ein Bus genutzt wird, um das Urlaubsland zu erkunden. 60 Prozent der Busreisenden sind Senioren.

Ursachen für Todesflug

Zwei Jahre nach Absturz einer Air-France-Maschine über dem Atlantik haben Experten die Hauptursachen ermittelt: Zum einen lagen technische Defekte vor; zum anderen waren die Piloten nicht ausreichend geschult um mit der Situation richtig umzugehen. Die französische Fluguntersuchungsbehörde BEA empfiehlt spezielle Schulungen für Piloten und technische Neuerungen, um solche Katastrophen in Zukunft zu vermeiden. Details: bit.ly/mS3p5l

KLM kämpft

Die Fluggesellschaft schloss das zweite Quartal zum 30.06.2011 mit einem operativen Verlust von 145 Millionen Euro ab. Als Gründe gibt die Gesellschaft neben der Katastrophe in Japan und den Unruhen in Nordafrika die gestiegenen Treibstoffpreise an. KLM musste 16 Prozent mehr als eingeplant für Kerosin bezahlen; insgesamt 1,7 Milliarden Euro.

„Absolutes Wunder“

Als solches bezeichnete ein Vertreter der Fluggesellschaft Caribbean Airlines, dass alle 163 Passagiere der Maschine, die am Samstag bei der Landung in zwei Teile zerbrochen ist, überlebten. Die Boeing kam aus New York und wollte im südamerikanischen Guyana landen; dabei schoss sie über die nasse Landebahn hinaus.

 

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Zitat der Woche

"Der Fall ist klar: Diese Steuer muss wieder weg". Frank Schäffler (FDP) in der "Berliner Morgenpost" über die Ticketsteuer für Starts an deutschen Flughäfen.

Die Karawane zieht weiter

Ab sofort verantwortet David Raj die Geschäfte von Malaysia Airlines in Deutschland und Polen. Als neuer Area Manager übernimmt er die Position von Yuzrizal Mohd Yousuf, der als Area Manager für Großbritannien und Irland nach London geht.

Neal Jones, Leiter der Global Sales Aktivitäten von Marriott International, steigt zum 1. August zum Vice President, Global Sales - Intermediaries and Europe auf. Damit übernimmt er zusätzlich zu seiner bisherigen Tätigkeit die Verantwortung für das globale Mittlersegment.

Ralf Sasse ist neuer Abteilungsleiter und Portalmanager von fly.de. Er kommt von Otto Freizeit und Touristik, wo er verschiedenen Tätigkeiten ausübte.

Intersky wird künftig von seinen Eignern Renate Moser und Rolf Seewald geführt. Die bisherigen Geschäftsführer Claus Bernatzik und Andreas Geldner scheiden aus. Als Grund wurden unterschiedliche Vorstellungen über die weitere Entwicklung des Unternehmens genannt.

Diese Woche in der Glotze

Dienstag, 2. August 2011, 13:00 – 13:30 Uhr, Arte
360°- Geo Reportage – Die mächtigen Frauen von Juchitán
In der mexikanischen Stadt Juchitán bestimmen Frauen Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Die Reportage stellt die weiblich geprägte Gesellschaft vor, in der Frauen Stammhalterin sind und in den Chefetagen sitzen. Ob diese Gesellschaftsform besser oder einfach anders ist als eine männerdominierte? Dieser Frage geht der Bericht nach.   

Termine

27.8.2011 - 4.9.2011 Caravan Salon Düsseldorf
www.caravan-salon.de


02.09.2011 - 04.09.2011 TourNatur, Düsseldorf
http://www.tournatur.com/


13.9.2011 fvw Kongress und Travel Expo, Köln
www.fvw-kongress.de


17.9.2011 - 18.9.2011 Berliner Reisemesse 2011
www.berliner-reisemesse.de/


27.09.2011 - 29.09.2011  Seatrade Europe, Hamburg
http://www.seatrade-europe.com/

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Julia Kaser
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist jeweils montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook