Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 153 / 26. KW‚ 27.VI.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Nationalpark made in Germany

Das Gebiet Teutoburger Wald/Eggegebirge erfüllt alle nötigen naturschutzfachlichen Kriterien für die Ernennung zum Nationalpark. Laut dem Gutachten des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz handelt es sich bei dem Gebiet um eine international bedeutsame Kombination aus großflächigen Wäldern mit Felsen und Höhlen sowie der Besonderheit großflächiger Sandböden im Mittelgebirge. Außerdem kommen dort besonders gut ausgebildete Artengemeinschaften von Tieren und Pflanzen in natürlichen Lebensräumen vor. Der Nationalpark kann dank touristischer Nutzung das Wirtschaftswachstum der ganzen Region ankurbeln.

Klage gegen Flugzeitänderung

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen klagt gegen deutsche Reiseveranstalter, die die bei der Buchung angegebenen Abflugzeiten kurzfristig ändern. Der Verband klagt unter anderem gegen die Tui. Die Klage zielt auch auf den Gesetzgeber, denn nach deutschem Recht müssen Fluggesellschaften bei der Buchung nur die voraussichtliche Abflugzeit nennen. Die Verbraucherschützer klagen, da dieses Gesetz gegen eine EU-Richtlinie verstoße, laut der die konkreten Flugzeiten bei Buchung oder kurz darauf genannt werden müssen. Die Tui Deutschland räumt ein, der Hauptgrund für die Änderungen läge am frühen Einkauf der Platzkontingente, zu dessen Zeitpunkt teilweise nicht einmal die Startrechte vergeben seien. Gleichzeitig sei man gezwungen, nach der Buchung Startzeiten zu nenn

Verlängerung für Frenzel

Heute wird der Tui-Aufsichtsrat über eine eventuelle Vertragsverlängerung des Konzernchefs Michael Frenzel entscheiden. Frenzels Vertrag endet im März 2012. Seit einem halben Jahr spekulieren Branchenkenner, dass Frenzel den Konzernumbau von Preussag zu Tui mit der endgültigen Trennung von der Reederei Hapag-Lloyd selbst beenden will. Unterstützung von Seiten des Aufsichtsrates und der Arbeitnehmergewerkschaft werden ihm intern samt der Vertragsverlängerung um zwei Jahre vorhergesagt.

Nordseelauf

Unter dem Motto „Mach nicht halt - Lauf gegen Gewalt“ starten beim 10. EWE-Nordseelauf vom 25. Juni bis 2. Juli 2011 acht Läufe entlang der Nordseeküste von Norddeich bis Cuxhaven. Das Event ist unter Läufern und Naturbegeisterten schon lange für seine Abwechslung und Nähe zur Natur bekannt. Die acht Etappen, unter Anderem auf Norderney und Juist führen beispielsweise über Deiche, ins Watt und an den Strand. Das Highlight bildet die Schlussetappe: Der zwölf Kilometer lange Lauf "über das Wasser" von der Insel Neuwerk nach Cuxhaven. Anmelden kann man sich für die verbleibenden Läufe noch am Tag des Laufes vor Ort. Infos und alle Orte gibt’s hier: www.nordseelauf.de/die-etappen.html

Weltkulturerbe in Alfeld

Die Unesco hat das Fagus-Werk in Alfeld zum Weltkulturerbe erklärt. Vor 100 Jahren baute der spätere Stararchitekt Walter Gropius die Schuhleisten-Fabrik, die diese als eine von dreien in Deutschland noch heute produziert. Das lichtdurchflutete Gebäude wurde auch vor Ernennung zum Weltkulturerbe als kulturelles Zentrum der Stadt beispielsweise für Konzerte genutzt. Bilder und Infos zur Fagus-Gropius-Ausstellung im ehemaligen Lagerhaus gibts hier: http://www.fagus-gropius.com/

 

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Erneuter Zuschlag bei Kerosin

Die japanische Airline ANA erhebt den Treibstoff-Zuschlag auf internationalen Strecken. Für ANA-Flüge von Frankfurt oder München nach Tokio bedeutet dies beispielsweise einen Kerosinzuschlag von 254 Euro. Anfang Mai erst wurde der Zuschlag auf den aktuellen Stand von 219 Euro angehoben.

KLM tankt um

Die holländische Fluggesellschaft KLM plant, Flugzeuge auf der Strecke von Amsterdam nach Paris zukünftig mit Biosprit zu betanken. Der umweltfreundliche Treibstoff soll aus gebrauchtem Speiseöl hergestellt werden. Änderungen an der Technik seien für den neuen Kraftstoff nicht nötig. Das Unternehmen möchte damit seine Kohlendioxid-Bilanz verbessern, die laut EU-Verordnung auf Flügen innerhalb Europas gesenkt werden muss.

Airline des Jahres

Qatar Airways bekam bei der Verleihung der "Skytrax World Airline Awards" die Auszeichnung als Fluggesellschaft des Jahres 2011. Der Preis wurde im Rahmen der Paris Air Show 2011 vergeben. Zur Ermittlung der Preisträger hat die Rating-Agentur Skytrax über mehrere Monate rund 18,8 Millionen Fluggästen aus über 100 Ländern befragt.  Auf die arabische Airline folgen auf Platz zwei und drei Singapore Airlines sowie der Vorjahresgewinner Asiana Airlines. Die einzige europäische Fluggesellschaft, Turkish Airlines, schaffte es auf Platz neun; Lufthansa wurde zur „Best Transatlantic Airline“ gekürt.

Mal wieder 'ne Studie

Einer aktuellen Umfrage des Internetportals Tripadvisor zufolge nutzen Hotels in erster Linie die eigene Website, um sich zu vermarkten. Mit 72 Prozent ist die Homepage der am stärksten genutzte Kanal, gefolgt von E-Mail-Newsletter mit 52 Prozent und Social Media mit 44 Prozent. 60 Prozent der Teilnehmer gaben an, Tripadvisor sei die effektivste Social Media Plattform, Facebook und Twitter folgten mit 22 und 16 Prozent. Die meistgenannten Gründe für die Nutzung von Social Media waren das Veröffentlichen von Angeboten (54 Prozent), Beantworten von Anfragen (48 Prozent), Promoten von Veranstaltungen (40 Prozent), Teilen allgemeiner Branchennews (26 Prozent) und Gewinnspiele (18 Prozent).Von den Befragten mit Marketing Budget gab rund ein Drittel an, ihr Budget sei gesunken, bei etwa der Hälfte stagniert es und 17 Prozent der Teilnehmer gaben an, ihr Budget erhöht zu haben. Mehr: trimr.de/XsA

 

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben ... aber wahr

Ungesalzenes Buenos Aires

Wer in der argentinischen Hauptstadt essen geht, wird sich wundern. Grund: Auf den Restauranttischen von Buenos Aires sind Salzstreuer verboten. Das Verbot ist Teil einer aktuellen Kampagne gegen Bluthochdruck. Beim Kellner ist das „weiße Gold“ allerdings noch erhältlich. Aber fragen Sie nie ihren Sitznachbarn, ob er ihnen das Salz reichen kann: Ein nationaler Aberglaube besagt, den Streuer nie jemandem direkt in die Hand zu geben, sondern auf den Tisch zu stellen. Das kommt daher, dass bei der Übergabe zu Zeiten, als Salz noch Zahlungsmittel war, oft wertvolle Körner zu Boden rieselten. Deshalb bringt ausgeschüttetes Salz Pech.

Zitat der Woche

"Wir freuen uns, dass es nun eine echte Alternative zu Boeing und Airbus gibt". Ryanair-Chef Michael O'Leary zu der Kooperation mit Comac.

aufgepickt!

Helgoland bleibt (vorerst) zwei Inseln

Am Wochenende war Volksbefragung auf Helgoland. Die Helgoländer sollten darüber abstimmen, ob die Hauptinsel wieder mit der Badedüne verbunden wird. Ein hamburger Bauunternehmer war bereits vor zwei Jahren auf diese Idee gekommen.
Die Helgoländer haben sich dagegen entscheiden: 583 von 1.312 Insulanern waren dagegen, 482 dafür. Aus touristischer und politischer Sicht mag das katastrophal sein, ich bin auf die Kommentare in dieser Woche gespannt. Schließlich läuft es nicht so toll auf Deutschlands einziger Hochseeinsel: Im Laufe der Jahre ist die Zahl der Besucher von 800.000 auf 300.000 gesunken, gleichzeitig sank die Zahl der Helgoländer auf etwa 1.300. Laut Bürgermeister benötigt man für eine funktionierende Gemeinde aber mindestens 2.000 Einwohner. Die Verbindung der beiden Inselteile hätte vielleicht einen touristischen Aufschwung gebracht, aber die Helgoländer entschieden sich für die Ruhe. Man muss das akzeptieren, schließlich handelt es sich bei der Volksbefragung um das demokratischste Verfahren das wir haben. Und dass das Völkchen dann mal anders entscheidet, als die Mächtigen möchten, damit muss man halt rechnen. Vielleicht hat man auch den Insulanern im Vorfeld nicht genügend Informationen geliefert, sie nicht genug von den Vorteilen der Wiedervereinigung überzeugt? Kann man ja nachholen. Und dann später nochmal fragen.
Ich werde die Zwischenzeit nutzen, um Helgoland mal wieder zu sehen, das letzte Mal ist immerhin über 30 Jahre her.
Thorsten Windus-Dörr

Die Karawane zieht weiter

Vertrieb und Marketing bei der Opodo-Veranstaltermarke Tropo verantwortet ab jetzt Okan Doganaslan. Zuletzt leitete der 38-jährige sieben Jahre den E-Commerce und Sonderprojekte im Vertrieb bei Öger Tours.

Wolfgang Brauchle löst Klaus Schneider im Vorsitz des Aufsichtsrates der Lufthansa City Center ab. Brauchle kommt vom Reisebüro Honold aus Neu-Ulm.

Bisheriger Europa-Chef der Intercontinental Hotels Group (IHG) Kirk Kinselli  wird Chef aller IHG-Hotels in Amerika. Bislang war er in Europa für 690 Hotels zuständig; ab sofort betreut er mehr als 3.400 Häuser.   

Diese Woche in der Glotze

Montag, 27.6., - Freitag, 1.7., 16:45-17:35 Uhr, Arte
Metropolen der Welt
Der britische Schauspieler, Autor und Moderator Griff Rhys Jones entdeckt ab Montag die Metropolen London, New York, Rom, Sydney und Hongkong. Er begegnet deren Einwohnern und ermöglicht einen Einblick in ihren Alltag. Jones wird zum Beispiel zu einem Familientreffen in Hongkong eingeladen und arbeitet als Fensterputzer auf einem New Yorker Hochhaus.

Termine

14.7.2011 - 17.7.2011 OutDoor, Friedrichshafen
www.outdoor-show.de 

26.7.2011 - 28.07.2011  RDA-Workshop Köln
www.rda.de/RDA-Workshop.6.0.html 

27.8.2011 - 4.9.2011 Caravan Salon Düsseldorf
www.caravan-salon.de  

13.9.2011 fvw Kongress und Travel Expo, Köln
www.fvw-kongress.de 

17.9.2011 - 18.9.2011 Berliner Reisemesse 2011
www.berliner-reisemesse.de 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Julia Kaser
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist jeweils montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook