Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 152 / 25. KW‚ 20.VI.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Air Berlin punktet

Nach Unternehmensangaben hat die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin in den ersten fünf Monaten diesen Jahres 6,3 Prozent mehr Passagiere befördert als im Vorjahr. Die Kapazitätsauslastung stieg mit einem Plus von 2,6 Prozent auf 74,1 Prozent. Air-Berlin-Chef Joachim Hunold hatte in einem Interview angekündigt, die Fluggesellschaft werde dieses und nächstes Jahr Gewinn machen.

Wissen, worin man schwimmt

Der in Brüssel vorgestellte Jahresbericht der Europäischen Umweltagentur bescheinigt den europäischen Gewässern eine hohe Wasserqualität. Allerdings hat diese im Vergleich zu 2009 deutlich nachgelassen. Auch die deutsche Wasserqualität ist gesunken; jedoch geringer als im Vergleich zu anderen europäischen Seen und Meeren. Die Nord- und Ostsee konnten gute bis sehr gute Ergebnisse erzielen. In den Seen und Flüssen dagegen gab es Qualitätsminderungen – 27 mussten unter anderem aufgrund von Blaualgen vorrübergehend geschlossen werden. Die Daten stammen aus der letzten Badesaison und zeigen den Trend für dieses Jahr auf. Wer wissen möchte, wie hoch die Wasserqualität im Urlaubsland ist: www.eea.europa.eu

Niedersachsen schwächelt

Die späten Osterferien in Niedersachsen bekam der Tourismus zu spüren: Im ersten Quartal wurden im Vergleich zum Vorjahr 1,9 Prozent weniger Übernachtungen registriert. Letztes Jahr begannen die Osterferien bereits im März, dieses Jahr erst im April. Besonders die großen Urlaubsgebiete haben darunter gelitten: Auf den ostfriesischen Inseln beispielsweise  übernachteten 14,5 Prozent weniger Gäste; im Harz gab es 10,4 Prozent weniger Übernachtungen.

Berliner Blogger

Über die Berliner Flughäfen können sich Interessierte jetzt auf deren gemeinsamen Blog informieren: Unter http://blog.berlin-airport.de/ bloggen 13 Autoren über Services, Reiseziele, Berufsfelder und über den Baufortschritt des neuen Berliner Flughafens. Dieser wurde gerade in Flughafen Berlin Brandenburg mit Beinamen Willy Brandt getauft. Der Blog soll laut Ralf Kunkel, Leiter Pressestelle der Berliner Flughäfen, eine „transparente und vor allem zeitgemäße Kommunikation“ schaffen. 

Auf Kriegsfuß mit den Scubes

Das Pilotprojekt der Firma Scube Parks im Freibad in Berlin-Kreuzberg droht zu scheitern: Fünf Massivholzwürfel dienen als günstige und zentrale Übernachtungsmöglichkeit für Radwanderer. Doch es fehlen die Gäste: Ab 20 Uhr darf aus versicherungsrechtlichen Gründen niemand das Badgelände betreten, weswegen Bewohner der Cubes auf das Berliner Nachtleben verzichten müssen. Außerdem steht ein Antrag der Bezirksverordnetenversammlung dem Bau der geplanten 35 weiteren Holzhütten im Weg. Generell sind laut Stadtkennern Touristen in Kreuzberg eher ungern gesehene Gäste. Die Zukunft des Cube-Parks ist unklar. Bilder und Buchungsmöglichkeit gibt es hier: scube-parks.de/park-in

Zwitschernde Bahn

Bahnkunden können Ihre Fragen jetzt auch per Twitter stellen: Das achtköpfige Team des Unternehmens beantwortet unter dem  Benutzernamen @db_bahn von sechs bis 20 Uhr die Kundenfragen. Ein Sprecher betonte, es solle dabei hauptsächlich um Service-Fragen, beispielsweise zu Bahncard-Bedingungen, gehen. Nicht beantwortet werden können Fragen zu den Themen Pünktlichkeit, Fahrplanauskunft, Fahrgastrechte und zum Unternehmen selber. Damit sei das Team überlastet. Wer Fragen hat: http://twitter.com/#!/DB_Bahn

Streik frühestens im August

Die deutsche Gewerkschaft der Fluglotsen droht mit Streik. Die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Flugsicherung sind gescheitert. Sollte sich die Gewerkschaft in der Urabstimmung für den Streik aussprechen, würde dieser frühestens im August beginnen. Ein Streik in den deutschen Sommerferien, wie er befürchtet wurde, wird also nicht stattfinden. Die Lotsen verlangen unter anderem eine Gehaltserhöhung um 6,5 Prozent.

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Kritik am Emissionshandel

Die geplanten EU-Regeln zum Emissionshandel stoßen weiterhin auf Kritik. Wie bereits im letzten early bird berichtet, befürchten europäische Fluggesellschaften einerseits stark erhöhte Kosten und andererseits Vergeltungsmaßnahmen aus dem Ausland. Allein die Lufthansa rechnet mit Zusatzkosten in Höhe von 150 bis 350 Millionen Euro. Auch die Wirtschaft ist stark betroffen: Viele Investitionen werden aufgrund der Unsicherheit bezüglich der aufkommenden Kosten auf Eis gelegt. Die Industrie fürchtet doppelte Kosten; die ihrer eigenen Emissionsrechte und die ihrer Energieanbieter, die ab 2013 ebenfalls Emissionsrechte kaufen müssen.

Weltweite Aschewolke

Die  Aschwolke nach Ausbruch des chilenischen Vulkans Puyehue legte letzte Woche den australischen Luftverkehr lahm. Zahlreche Flüge nach Neuseeland und Tasmanien wurden gestrichen und Tausende Passagiere saßen auf Flughäfen fest. Der Vulkanausbruch hatte bereits für Chaos im südamerikanischen Luftraum gesorgt. Die Aschewolke zog von Chile über den Atlantik und den Indischen Ozean bis nach Australien. Mittlerweile sind die Flughäfen von Adelaide und Melbourne wieder geöffnet, doch nun bleiben Maschinen von und nach Perth am Boden. Auch im südamerikanischen Luftraum sind weiterhin Flugausfälle zu erwarten. Am Wochenende mussten zudem Inlandsflüge in Südafrika gestrichen werden. 

Website-Klon

Die Samwer-Brüder, Gründer und Investoren diverser Websites, haben in das deutsche Online-Portal Wimdu investiert. Die Investition beträgt 90 Millionen Dollar und damit den größten Zuschuss, den ein deutsches Internet-Startup in den vergangenen Jahren bekommen hat. Auf der Website können Wohnungen und Zimmer für Reisende angeboten und gesucht werden. Der US-Marktführer Airbnb kritisiert, dass Wimdu schlicht eine Kopie sei. Die Samwer-Brüder gründeten bereits einen Nachahmer von ebay, den sie dann gewinnbringend an das Original verkauften. Die Zukunft von Wimdu ist noch ungewiss.

Japan wird wieder bereist

Die Tourismusbranche in Japan kann wieder Hoffnung schöpfen: Ab Juli werden große Anbieter wie Dertour und Meier´s Weltreisen wieder Reisen in das von der Atom-Katastrophe betroffene Land durchführen. Nach aktuellen Erkenntnissen kann eine gefährliche Radioaktivität außerhalb des Gefahrengebiets um Fukushima ausgeschlossen werden. So liegen die Strahlenwerte in Tokio beispielsweise unter denen in Berlin oder Paris. 

Teures Dänemark

Laut einem aktuellen ADAC-Test ist Dänemark das teuerste Urlaubsland in Europa: Die Tester kauften letztes Jahr in zehn Ländern jeweils 36 Artikel, darunter Bier, Sonnencreme und die Miete für eine Strandliege. Dafür zahlten Sie in Dänemark 206 Euro. In Bulgarien, dem günstigsten Testland, wird das Reisebudget nur mit 131 Euro belastet. Der ganze Test: http://www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/urlaubsnebenkosten11/default.aspx

Falscher Fluglotse in der Türkei

Ein Unbekannter hat versucht, eine Maschine von Germanwings per Funkspruch umzuleiten. Er gab den Piloten beim Landeanflug auf Istanbul Anweisungen. Die echte Fluglotsin hatte den Eindringling allerdings bemerkt und die Funkfrequenz geändert sowie den Piloten informiert. Der Vorfall wurde erst jetzt bekannt, ereignete sich aber bereits in der Nacht des 25. Mai. Zeitungen berichten, dass Geräte zum Einloggen in Flughafen-Funknetze trotz erforderlicher Genehmigungen in der Türkei frei über das Internet erhältlich seien.  

Dieb im Koffer

Diesmal wurde kein Koffer gestohlen, sondern der Dieb versteckte sich im Koffer:  Am Flughafen in Girona hat sich ein Mann in einem Koffer in den Laderaum eines Shuttle-Busses schmuggeln lassen. Die Polizei kontrollierte den Bus, da es auffällig oft zu Diebstählen auf dieser Busroute kam. Sie fand den 1,80 Meter großen Mann zusammengekauert mit einer um den Kopf gebundenen Taschenlampe in einem Koffer. Die Polizei vermutet, dass die Täter zu zweit vorgehen: Der Komplize bringt den Koffer zum Bus, steigt ein und während der Fahrt kann der Mann im Laderaum die Koffer der anderen Passagiere nach Wertgegenständen durchsuchen. Bei der Ankunft in Barcelona kann er dann wieder im Koffer von seinem Begleiter aus dem Bus geholt werden. Zur Zeit sucht die Polizei nach Beweisen und dem Diebesgut.          

 

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben ... aber wahr

Vulkanasche statt Schnee

In Nicaragua können Fun-Sportler und Abenteuerlustige „Volkano Boarding“ vom Vulkan Cerro Negro wagen. Erfunden hat das Ganze ein Australier, der mit Sandboarding aufwuchs. Er entwickelte ein geeignetes Board aus Spanholtz und eröffnete in der nahegelegenen Kleinstadt Leon das „Bigfoot Hostel“. Backpacker aus aller Welt reisen an, um das nicht ganz ungefährliche „Volkano Boarding“ auszuprobieren. Der Geschwindigkeitsrekord auf der grobkörnigen  Asche liegt immerhin bei  84 km/h. Einen Erfahrungsbericht, Fotos und Videos gibt’s auf diesem Blog über einen Roadtrip durch Amerika inklusive Facebook-Experiment: http://roadtrip-panamericana.blogspot.com/2010/12/volcano-boarding-72-kmh-auf-vulkanasche.html

Die Karawane zieht weiter

Neue Managerin PR & Communications bei Worldhotels in Frankfurt am Main: Elisabeth Behringer folgt auf Andrea Hammes, die zur Senior Managerin Partner Marketing aufsteigt.  

Hans Rudolf Wöhrl steigt unter dem Namen Flynext erneut ins Fluggeschäft ein. Vor vier Jahren verkaufte er LTU und DBA an Air Berlin. Flynext formte er aus dem vor fünf Monaten übernommenen Privatjet-Vermieter Alpha Exec. Vorerst fliegen die zwei dazugehörigen Airbus-Maschinen aushilfsweise für andere Linien; langfristig sollen Flüge unter eigenem Namen angeboten werden.

Markus Lorenz ist der erste Betriebsratschef in der Unternehmensgeschichte von L´Tur. Carmen Richter wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt. Der Betriebsrat will sich unter anderem für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie für flexiblere Arbeitszeitmodelle einsetzen.

Tui-Fernreise-Chef Christian Bärwind wird ab Juli Head of Travel bei Google Deutschland. Seine Vorgängerin Juliane Cray wechselt innerhalb des Konzerns nach Wien.

Neuer Marketing- und E-Commerce-Chef bei Steigenberger Hotels: Marcus Bader, ehemaliger Leiter Social Media Marketing/Web 2.0 im Bereich Business Development bei Tchibo, wird im August mit dem Posten betraut.

Zwei neue Führungskräfte bei B&B Hotels: Ulli Richter ist bereits seit 1. April als Director Finance und Administration für die Hotelkette tätig. Davor war er Chef-Controller bei Lufthansa Systems. Oliver Goslich wird die Vermarktung verantworten. Er war zuletzt bei  Mövenpick Hotels & Resorts für den deutschen, niederländischen und skandinavischen Markt verantwortlich.

Diese Woche in der Glotze

Donnerstag, 23.06.2011,14:00 – 15:30 Uhr, 3Sat
Trolle, Fjorde und ein Postschiff
Die Hurtigrutenschiffe, die seit 1893 den hohen Norden befahren, waren früher mit Postsäcken beladen. Heute transportieren Sie Touristen und legen mehr als 2.000 Kilometer zurück.  Die ehemaligen Postschiffe starten im norwegischen Bergen und fahren die Küstenlinie Norwegens samt Überquerung des Polarkreises ab. 

Termine

14.7.2011 - 17.7.2011 OutDoor, Friedrichshafen
www.outdoor-show.de 

26.7.2011 - 28.07.2011  RDA-Workshop Köln
www.rda.de/RDA-Workshop.6.0.html 

27.8.2011 - 4.9.2011 Caravan Salon Düsseldorf
www.caravan-salon.de  

13.9.2011 fvw Kongress und Travel Expo, Köln
www.fvw-kongress.de 

17.9.2011 - 18.9.2011 Berliner Reisemesse 2011
www.berliner-reisemesse.de 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Julia Kaser
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist jeweils montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook