Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 15 / 36. KW ‚ 01.IX.08

 

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt:

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • aufgepickt!
  • Spruch der Woche
  • Arbeit adelt
  • Impressum

 

Deutschland


Tui Cruises neu am Start
Die brandneue Kreuzfahrtmarke Tui Cruises hat ihren ersten Katalog herausgebracht. Er liegt druckfrisch in den Reisebüros und enthält alle wichtigen Informationen zu Reiserouten und Schiffskonzept. Reisebuchungen sind ab dem 1. September möglich. Im Frühjahr 2009 soll das erste Schiff auf große Fahrt gehen.

Neckermann Preisknüller setzen erstmals auf Fernreiseangebot
In ihrem neuen Katalog bieten die Neckermann Preisknüller erstmals sechs Ferndestinationen an. Dabei sind 66 Hotels in Thailand, Mexiko, Kenia, Kuba, der Dominikanischen Republik und Venezuela. Auf der Nah- und Mittelstrecke hat der Anbieter etwa ein Drittel der Hotels ausgetauscht. In Ägypten und auf den Kanaren möchten die Neckermänner mit besonderen Familienangeboten punkten. Bei den meisten Angeboten können Kunden von Frühbuchervorteilen profitieren: Auf der Nah- und Mittelstrecke sind sie bis zum 10. Oktober möglich, auf der Fernstrecke bis zum 31. Oktober 2008.

Marketingoffensive zum Mauerfall
Der Mauerfall jährt sich im nächsten Herbst zum zwanzigsten Mal. In diesem Zusammenhang wartet die Deutsche Zentrale für Tourismus (DTZ) mit einer groß angelegten Marketingoffensive auf: Die Website der DTZ wurde relauncht, Bildjournalisten sind zu einem Fotowettbewerb aufgerufen, Studienreisen für Touristiker und ein neuer Sales Guide geplant.
Die Publikation „Willkommen im Land ohne Grenzen“ ist verfügbar unter: www.deutschland-extranet.de/pdf/DZT_Mauerfall_RZ_de_web2.pdf.

Jenseits von Afrika
Im Freizeitpark Phantasialand bei Köln hat das neue afrikanischen Themenhotel Matamba eröffnet. Nach dem chinesischen ist es das zweite Themenhotel im Park. Es ist in den Themenbereich „Deep in Afrika“ integriert und orientiert sich in seiner Bauweise an jene des Dogan, einem Volkstamm aus Mali. Das Hotel ist besonders familienfreundlich, hat drei Sterne und verfügt über 117 Zimmer. Mehr Infos unter www.phantasialand.de.

Barrierefreier Tourismus
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) lädt am 11. September 2008 zu der Veranstaltung „Barrierefreier Tourismus für Alle in Deutschland – Trends und Perspektiven“ nach Berlin ein. Anmeldungen können bis zum 5. September erfolgen. Mehr Informationen unter www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Service/veranstaltungen,did=267026.html.
Interessant in diesem Zusammenhang: Der Reiseveranstalter Belvilla verfügt über ein breites Angebot barrierefreier Ferienhäuser. Mehr Informationen unter dem Suchbegriff „behindertengerecht“ auf www.belvilla.de.

Born to Cook
Fernsehkoch Tim Mälzer eröffnet im Frühjahr 2009 zusammen mit Partner Patrick Rüther ein neues Restaurant in Hamburg, die „Bullerlei“ genannt. Es wird laut Aussagen Mälzers aber kein Gourmetrestaurant. Der Schwerpunkt wird auf vegetarischer Küche liegen. Das Restaurant bietet auf 1.000 Quadratmetern 140 Sitzplätze.

Weiterbildung zum Reiseleiter
Der Seminaranbieter Euro-TCM startet am 25. Oktober den Lehrgang „Reiseleiter mit IHK-Zertifikat“. Inhalte der 160 Unterrichtsstunden, sind unter anderem Planung einer Reise nach Kundenwünschen, Lösung von Konflikten und Notfällen sowie ein Spachtraining. Die Weiterbildung läuft von November bis Mai, gliedert sich in 5 Module und wird durch E-Learning und eine Testfahrt ergänzt. Mehr Infos unter www.reiseleiter22.de.

Bessere Betreuung der DB-Agenturen
Die Deutsche Bahn möchte via Telefonberatung und Web-Auftritt die DB-Agenturen besser betreuen. Unter www.db-agenturservice.de finden sich Informationen für Reiseverkäufer: Produktkundefahrten, Schulungen und verkaufsunterstützende Tipps sollen die Beratungsqualität bei den Partnern steigern. Personell stockt die Deutsche Bahn ihre Verkäuferberatung auf. Sie unterstützt die DB-Agentur bei Fragen zu Tarifen, Angeboten und Produkten der Bahn.

DB erhöht Preise ab Dezember
Die Deutsche Bahn erhöht zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember die Preise um durchschnittlich 3,9 Prozent. Als Begründung führte DB-Chef Hartmut Mehdorn die gestiegenen Energiepreise und höhere Personalkosten an. Teuerungen wird es bei Einzel- und Zeitkarten im Nah- und Fernverkehr geben. Außerdem erhöhen sich die Preise der Bahncards. Die Bahncard 25 2. Klasse wird statt 55 Euro 57 Euro kosten; die Bahncard 50 2. Klasse statt 220 Euro zukünftig 225 Euro. Eine weitere Neuerung kommt mit so genannten Bedienerzuschlägen auf die Kunden zu: Wer am Fahrkartenschalter oder beim Call Center der DB Tickets kauft, muss bei Fernverkehrstickets, beim Sparpreis und bei Auslandsfahrkarten einen Zuschlag von 2,50 Euro bezahlen. Von den Zuschlägen freigestellt sind Menschen mit einer Behinderung ab 70 Prozent. Mit den Zuschlägen will die Bahn die Existenz ihrer 400 Reisecenter sichern, die weiterhin eine kostenlose Beratung garantieren.

Tourismusbranche meldet Tarifeinigung
Für die rund 70. 000 Beschäftigten aus der Tourismusbranche konnte eine Tarifeinigung erzielt werden. Die Tarifgemeinschaft des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) teilte mit, dass die Gehälter nach einer Nullrunde rückwirkend zum 1. Juli um drei Prozent steigen. Außerdem gibt es zum Jahreswechsel 2,1 Prozent, ein Jahr später 1,9 Prozent mehr Geld. Die Vertragslaufzeit mit Verdi beträgt 39 Monate.

 

Der Rest der Welt


Schockierend: Erneuter Flugzeugabsturz fordert zahlreiche Todesopfer

Schon wieder kam es zu einem Flugzeugunglück mit Toten: Beim Absturz einer Boeing 737 in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek starben von den 83 Passagieren und sieben Besatzungsmitgliedern mindestens 71 Menschen. Der Flieger hatte zehn Minuten nach dem Start technische Mängel gemeldet und schaffte den Rückflug zum Flughafen nicht mehr. Grund für den Absturz soll Triebwerksversagen gewesen sein; die Wartung der Maschine lag zwei Monate zurück. Das Ziel des Fluges war Teheran. Die Maschine gehört der kirgisischen Fluglinie Itek Air, wurde aber von der iranischen Fluggesellschaft Aseman Airlines betrieben.

Vertrauen verschenkt: Erneuter Zwischenfall bei Spanair
Wenige Tage nach dem Flugzeugunglück von Madrid, kam es erneut zu Zwischenfällen an Bord einer Spanair-Maschine. Auf dem Flug von Barcelona nach Lanzarote musste das Flugzeug aufgrund technischer Schwierigkeiten in Málaga zwischenlanden. Der Abflug verzögerte sich um etliche Stunden.

 

>>Seite 2