Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 136 / 7. KW‚ 14.II.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Deutschland bleibt die Nummer 1

Die Deutschen auch werden auch im Jahr 2011 Reiseweltmeister bleiben. Der Deutsche Tourismusverband e. V. (DTV) erwartet, dass der Inlandsanteil noch stärker als in den vergangen beiden Jahren zunimmt. Laut der 27. Deutschen Tourismus-Analyse der British American Tobacco Stiftung für Zukunftsfragen,  wird etwa jeder vierte Deutsche seinen Urlaub in der Heimat verbringen. Außerdem werde Deutschland als Urlaubsziel auch für das Ausland, insbesondere für China und Indien, immer attraktiver. Insgesamt rechnet der DTV mit einem Übernachtungszuwachs von 3,5 Prozent im Vergleich zu 2010.

www.deutschertourismusverband.de/index.php

Berlin als Kongressmetropole

"Visit Berlin" - die ehemalige Berlin Tourismus Marketing GmbH - hat die Kongress-Statistik für 2010 veröffentlicht. Die Zahl der Fachbesucher in Berlin stieg um zehn Prozent auf 9,1 Millionen. Damit bleibt Berlin unter den fünf beliebtesten Kongressdestinationen weltweit. Die Sanierung des Internationalen Congress Centrum Berlin soll die Hauptstadt noch attraktiver für internationale Tagungen machen.

Nordosten investiert

Der mecklenburgische Tourismusverband hat bekannt gegeben, dass in diesem Jahr mit Investitionen von etwa 250 Millionen Euro gerechnet werde. Obwohl die Nachfrage leicht gesunken ist, wird sich die Anzahl der Betten um 2.000  auf rund 182.000 erhöhen. Unter anderem wird im Sommer auf Rügen, die laut Jugendherbergswerk längste Jugendherberge der Welt ihren Betrieb aufnehmen.

www.urlaubsnachrichten.de/de/2011/02/07/250-millionen-euro-investitionen-mecklenburg-vorpommern-wartet-mit-neuen-hotels-und-herbergen-auf/

2010: Ein gutes Jahr für Flughäfen

Der Verband Arbeitsgemeinschaft Deutscher Flughäfen (ADV) verzeichnete ein deutliches Wachstum für die internationalen Flughäfen im Jahr 2010. Die Passagierzahlen stiegen um 4,7 Prozent auf insgesamt 190 Millionen und der Frachtverkehr konnte sogar um 21,4 Prozent zulegen. 2011 rechnet die ADV mit einem Zuwachs der Fluggäste von bis zu fünf Prozent. Jedoch werde die Luftverkehrsteuer, das Wachstum im deutschen Luftverkehr bremsen.

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Mubarak geht - Chaos bleibt

Am vergangen Freitag ist Husni Mubarak nach 30 Jahren Präsidentschaft zurückgetreten. Das Militär hat das Parlament abgelöst und die Verfassung außer Kraft gesetzt. Aufgrund der ungewissen Lage in Ägypten, bieten viele Reiseveranstalter bis Ende Februar kostenlose Umbuchungen an. Am häufigsten entscheiden sich die Urlauber für die Kanarischen Inseln, die Türkei und Mallorca. An einigen dieser Ausweichziele kann es jedoch zu Engpässen kommen.

Tunesien: Lage stabil

Das Auswärtige Amt hat heute Entwarnung für Tunesien-Urlauber gegeben. Die Sicherheitslage in der Hauptstadt Tunis und den beliebten Badeorten, auch Djerba, sei stabil. Jedoch sollten Hotelanlagen nur mit Reiseleitung verlassen werden, da der Ausnahmezustand vom 14. Januar noch immer nicht aufgehoben wurde. Alltours hat alle Tunesienreisen bis zum 28. Februar abgesagt und gibt Kunden mit Abreiseterminen vom 1. März bis zum 14. April die Möglichkeit kostenlos umzubuchen.

Meilensammler zahlen drauf

Laut der Zeitschrift Reise und Preise wird Meilen sammeln für Vielflieger immer unattraktiver: Für einen Prämienflug müssen Kunden ihre Flugmeilen sowie Steuern und Gebühren aufbringen.  Aufgrund der gestiegenen Zusatzgebühren, sei es meist günstiger ein reguläres Ticket zu erwerben, bei dem die Nebenkosten nicht direkt an den Kunden weitergegeben werden.

www.reise-preise.de/service-test/fluege/vielflieger-programme-normale-tickets-oft-guenstiger-als-praemienfluege.html

Österreich fördert effizienter

In Österreich sind die neuen Förderrichtlinien der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Kraft getreten. Durch sie ist es der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank erlaubt Kooperationen zwischen Tourismusbetrieben und branchenfremden Unternehmen zu fördern. Kleinere Investitionen von bis zu 100.000 Euro im Touristiksektor werden zukünftig von dem jeweiligen Bundesland überprüft – so sinkt der Verwaltungsaufwand und Anträge können schneller bearbeitet werden.

Facebook und/oder Twitter?

Immer mehr Tourismusverbände legen sich ein Profil bei Twitter zu um ihre "followers" kurz und knapp mit den neuesten Infos zu versorgen. Aber auch die Zahl der Facebooknutzer nimmt stetig zu. Laut der Internetseite visitatio sei es jedoch am effizientesten beide soziale Netzwerke miteinander zu verknüpfen, um die jeweiligen Vorteile nutzen zu können.

www.visitatio.de/Twitter/gute-gruende-zu-twittern.html

Urlaub inklusive CO2-Fußabdruck

Alle 25 Best Wellness Hotels Austria haben ab sofort einen CO2-Fußabdruck. Hierbei ergab sich ein Durchschnittswert von rund 31 kg CO2 pro Übernachtung. Die Best Wellness Hotels Austria werden in Kürze auf ihrer Homepage die Möglichkeit des klimaneutralen Urlaubs anbieten.

www.wellnesshotel.com/de/

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben ... aber wahr!

Jeder zweite norwegische Pilot nickt im Cockpit ein

Eine Umfrage des norwegischen Rundfunksenders NRK ergab, dass die Hälfte der 389 befragten Piloten bereits am Steuer eines Flugzeuges eingeschlafen ist. Einigen sei dies sogar schon mehrmals passiert. Grund für die übermüdeten Piloten, ist laut des dortigen Pilotenverbandes die zunehmende Verkürzung der Ruhezeiten um Kosten zu sparen. Für viele sei eine 60 Stunden Woche der normale Alltag.

aufgepickt!

Teebeutel-Dividende

Wollen Sie mal wieder richtig viel Kuchen essen? Oder mittags am Buffet Salat, Reis und Hühnerfrikassee schlemmen? Oder sich nach Herzenslust mit Saft, Cola oder Kaffee und Tee betrinken, ohne zu bezahlen? Dann sind Sie bei Tui genau richtig. Sie brauchen dafür nicht einmal Urlaub auf den Kanaren oder eine Kreuzfahrttour durchs Mittelmeer zu buchen. Es genügt schon der Besuch der Hauptversammlung- kurz: HV -  im hannoverschen Congress Centrum. Dort zumindest hatte es den Anschein, dass die meisten Kleinaktionäre tatsächlich wegen der kostenlosen Bewirtung gekommen waren. Manche haben sich ihren Teller randvoll mit Kuchenstücken geladen, andere steckten sich fünf (!) Teebeutel auf einmal in ihre Taschen. Was will jemand mit fünf geklauten Teebeuteln?
Es war meine erste HV und ich hatte dort meinen Kollegen und dessen Aktienanteile vertreten. Und ich war entsetzt über die Raffgier der Mitaktionäre. Selbst Schlüsselbänder, Frisbee-Scheiben und Post-it-Blöcke wurden den Tui-Hostessen in Sekunden aus den Händen gerissen. Dabei sahen die Aktionäre nicht besonders arm aus. Doch vielleicht habe ich mich da einfach von den gut situiert aussehenden älteren Herren in Steppjacken und manch gebräunter Dame täuschen lassen. Denn, so der Hinweis meiner HV-erfahrenen Kollegen, die meisten Aktionäre haben bei Tui viel Geld verloren. Wer vor zehn Jahren eine Aktie für umgerechnet 52 Euro gekauft hat, könnte sie jetzt für rund 10 Euro wieder verkaufen. Nicht gerade ein gutes Geschäft. Was ja Frenzel auch vorgeworfen wurde: In seiner siebzehnjährigen Amtszeit sei man inzwischen gerade wieder auf dem Ausgangsniveau angelangt. Weshalb er endlich gehen müsse. Insofern betrachten die Aktionäre das Mitnehmen von Teebeuteln vermutlich als eine Art Grundrecht. Schließlich gehört ihnen ja ein Teil des Unternehmens. Und wenn schon der Vorstand nichts für die Aktionäre tut, muss der sich seine Dividende eben selber holen - in Naturalien.
Interessieren würde mich jetzt nur noch, ob es auf Hauptversammlungen von Unternehmen, die hohe Dividenden ausschütten, ganz anders zugeht. Bringt man da seinen Teebeutel vielleicht selbst mit? Über Erfahrungsberichte hierzu freue ich mich.
Heike Köhn

Die Karawane zieht weiter

Seit dem 17. Januar hat der Bundesverband Deutscher Omnibus Unternehmer einen neuen Referenten für Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit: Bastian Roet. Er wird damit der Nachfolger von Martin Kaßler, welcher im Oktober als Geschäftsführer zum Dachverband Deutscher Immobilienverwalter gewechselt ist.

Professor Klaus Mangold wurde auf der Tui AG Hauptversammlung zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Sein Vorgänger Dietmar Kuhnt durfte aus Altersgründen nicht erneut kandidieren.

Zitat der Woche

"Der Umsturz in Ägypten wird später in den Geschichtsbüchern wahrscheinlich als Facebook-Revolution stehen. Ungeachtet aller bisherigen Lästereien über Facebook bleibt festzuhalten, ohne Facebook bzw. Internet generell wäre Kairo 2011 nicht möglich gewesen."
Tourismusprofessor Karl Born in seinen "Bissigen Bemerkungen" von heute

Sina bei den Aussies

Im Land der langen, weißen Wolke

Die Maori nennen Neuseeland "Aotearoa" - Land der langen weißen Wolke. Zum Abschluss meiner Reise bin ich für zwei Wochen auf die Südinsel Neuseelands geflogen. Die Landschaft war atemberaubend. Hier hätte ich definitiv noch mehr Zeit verbringen können und eine Reise hierhin kann ich jedem ans Herz legen. Meine persönlichen Highlights: Besichtigung der Gletscher, kajaken im Abel Tasman National Park, Christchurch sowie ein Ausflug nach Milford Sound inklusive der Fahrt dahin. Tipp: Wer einen Urlaub in Neuseeland macht, sollte unbedingt die Wanderschuhe einpacken.

Diese Woche in der Glotze

Neuseeland – Tausendundein Fluss

Donnerstag 17. Februar 21.00 – 21.45, Phoenix

Eine Reisedokumentation über das beliebte Einwandererland Neuseeland, wo sich die traditionelle Kultur der Maori endlich in der Gesellschaft etabliert hat.

 

Termine

23.2.2011 - 27.2.2011 f.re.e - Freizeit, Reisen und Erholung, München
Website: www.free-muenchen.de

9.3.2011 - 13.3.2011 ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse, Berlin
Website: www1.messe-berlin.de

18.3.2011 - 20.3.2011 ferienmesse, Freiburg
Website: www.messe.freiburg.de
 
1.4.2011 - 3.4.2011 VIVA BOOT & Freizeit Rostock
Website: www.expotecgmbh.de

15.4.2011 - 17.4.2011 Pilgus - Messe für Glaubensreisen, Mainz
Website: www.pilgus.de

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Julia Morgan
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist jeweils montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook