Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 118 / 38. KW‚ 20.IX.'10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Kaum zu glauben... aber wahr!
  • Die Karawane zieht weiter
  • Spruch der Woche
  • Sina bei den Aussies
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

Deutschland

Feiern überall
Damit wir nicht auch noch über den Beginn der „Wiesn“ am Samstag berichten, hier der Hinweis auf eine Deutschlandkarte mit allen Oktoberfesten Deutschlands. Dabei werden aber nur die aufgezählt, die auf bayrische Art feiern. Außerhalb Deutschlands geht übrigens auch: Das vielleicht kleinste und abgelegenste Oktoberfest der Welt feiert dieses Jahr das Dorf Jundah im australischen Outback. Am 18. Oktober stoßen die 68 Einwohner mit deutschem Bier an.
http://images.zeit.de/lebensart/2010-09/d-karte-37/d-karte-37-thickbox.jpg 

Nicht ganz fit
Jeder achte Bus in Deutschland weist erhebliche Mängel auf – so lautet das Ergebnis des bundesweit ersten Tüv-Busreports. Je älter ein Bus, desto mehr Probleme gäbe es, so die Experten. Basis des Reports sind 50.000 Hauptuntersuchungen bei Reise- und Linienbussen. Bei den „Ü20“-Bussen sind 23 Prozent in besorgniserregendem Zustand. Die deutsche Busflotte ist im Schnitt 8,5 Jahre alt. Besonders die Beleuchtung bereitet den Tüv-Inspekteuren Sorgen. Aber auch mangelhafte Achsen, eine eingeschränkte Bremswirkung oder zu viel Spiel bei der Lenkung sind ein Problem.

Umgestiegen
Das Vertrauen scheinen die Urlauber in Bus-Touren aber trotzdem nicht verloren zu haben: Offenbar durch die Wirtschaftskrise verursacht, stiegen wieder mehr Touristen auf den Reisebus als Transportmitteln um. "Bei Kurzreisen hat der Bus eher die Nase vorn im Vergleich etwa zum Billigflieger", sagt Ulrike Münzner, Touristik-Referentin beim Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmen in Berlin. Dieter Gauf vom Internationalen Bustouristik Verband RDA stimmt zu: "Wir haben festgestellt, dass viele Betriebe gut durch die Krise gekommen sind." Die Nachfrage sei gut, hänge aber auch vom Angebot ab: "Was funktioniert, sind Themen- und Eventreisen", so der RDA-Sprecher.

I-Phone in der Heide
Besucher der Lüneburger Heide können künftig mit einer I-Phone-App als Reiseführer Touren durch die Region planen. Keine andere Region Deutschlands sei via App so ausführlich dargestellt wie die Heide, so Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft Lüneburger Heide. Ergänzend zu klassischen Informationen über Hotels und Sehenswürdigkeiten ermöglicht die App auch vor Ort die Navigation zu möglichen Ausflugszielen und Veranstaltungen in der Nähe.


******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Big Business
Die amerikanischen Airlines United und Continental dürfen fusionieren. Die Aktionäre beider Unternehmen haben dem Zusammenschluss zugestimmt. Zusammen werden die beiden Airlines – nach Passagierzahlen – die größte Fluggesellschaft der Welt bilden. Derzeit ist US-Konkurrent Delta Air Lines noch Marktführer. Auch auf den Flugzeugen verschmelzen die Gesellschaften: Von Continental kommt das Logo, von United der Name. Sitz wird Chicago sein.

Herbstzeit ist Kastanienzeit
Der Herbst hält auch in Deutschland langsam Einzug – die Blätter werden bunter und die Kastanien gehören bald wieder ins Straßenbild. In Europa werden der Frucht mehrere Feste gewidmet. Das Kastanienfest in Collobrières ist mit mehr als 30.000 Besuchern eines der bekanntesten in Frankreich: Gefeiert wird am 17., 24. und 31. Oktober. Die Südtiroler nennen die stachelige Frucht Keschtn. Sie steht im Mittelpunkt der Kastanientage in Völlan und Tisens - in diesem Jahr von 17. bis 31. Oktober.
Mehr unter ow.ly/2GGuh 

Mobil auf See
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ermöglicht Passagieren an Bord der MS Europa ab sofort Handygespräche wie an Land, wie es in einer Mitteilung der Reederei heißt. Damit ist Telefonieren mit dem Handy auf allen Weltmeeren möglich. Wo in der Regel herkömmliche Mobilfunkanbieter kein Netz mehr gewähren können, wird die Lücke durch eine spezielle technische Lösung geschlossen. Die Gebühren für jeden Gast hängen vom Vertrag mit seinem jeweiligen Mobilfunkanbieter ab. Sie sind in der Regel etwas höher als die üblichen Roaming-Gebühren an Land.

Überall Abgabe
Deutschlands Luftverkehrsabgabe trifft nun auch die Schweizer Urlauber – allerdings nur beim Rückflug ab einem deutschen Flughafen in die Schweiz. Für alle Tickets mit Ausstelldatum ab 4. September 2010 und Abflug ab 1. Januar 2011 erhebt die Fluglinie Swiss die Abgabe. Dies erfolgt über die gängigen Reservationssysteme und auf swiss.com. Swiss sei nicht verantwortlich für die Erhebung dieser Gebühr, heisst es in einer Mitteilung der Airline. Betroffen sei jede Fluggesellschaft, die Flüge ex Deutschland anbiete.

Mehr Disney
Euro Disney wird noch größer: Acht Milliarden Euro sollen in den Ausbau des größten Freizeitpark Europas fließen. So soll unter anderem ein weiterer Themenpark als auch ein neuer Filmpark entstehen. Die Fläche wird von 1.943 auf 2.230 Hektar erweitert. Der Themenpark soll unter nachhaltigen Gesichtspunkten errichtet werden und alleine rund 1,8 Milliarden Euro kosten. Die Lizenz zum Betrieb des Vergnügungsparks wurde entsprechend auf Jahrzehnte verlängert. Der US-Konzern Disney hält nur knapp 40 Prozent an der in Paris notierten Euro Disney SCA.

Doch stehen?
Der italienische Flugzeugsitzhersteller Aviointeriors hat unter dem Namen „Skyrider“ einen neuen Steh-Sitz entwickelt. Mit dem Sitz richte sich der Hersteller Aviointeriors vor allem an Lowcost-Airlines, denn die Neuentwicklung erlaube mit einem Sitzabstand von knapp 60 Zentimetern eine noch dichtere Bestuhlung der Flugzeuge. Noch unklar sei, ob ein solcher Steh-Sitz die notwendigen Sicherheitsauflagen erfülle und eine Zulassung erhalte. Zudem müssten Flugzeuge, die eine höhere Sitzkapazität aufweisen, auch über mehr Notausgänge verfügen als bisher.

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben... aber wahr!

O’Leary einsparen
Ryanair-Chef Michael O'Leary hatte ja kürzlich mal wieder eine Idee: Warum nicht Co-Piloten abschaffen. Jetzt kam vom Personal ein passender Gegenvorschlag. Ryanair-Pilot Morgan Fischer stellte in einem Brief an die Financial Times einen Gegenvorschlag zur Diskussion: O'Leary könne doch durch einen Flugbegleiter ersetzt werden, schrieb der 41-Jährige aus Marseille. Er verwies auf das Sparpotenzial seiner Idee, denn das Kabinenpersonal verdiene bei Ryanair derzeit im Schnitt 13.200 Euro netto im Jahr. "Ryanair würde davon profitieren, indem es Millionen Euro an Gehalt, Boni und Aktienoptionen spart", hieß es in dem Brief weiter. O'Leary zeigte sich humorvoll und antwortete, ein Flugbegleiter sei sicher ein "weitaus attraktiverer" Chef, wobei "die Latte hier nicht besonders hoch liegt". Der Vorschlag werde geprüft. Wir sind gespannt.

Die Karawane zieht weiter

Enrico Heß ist seit dem 1. September neuer Tourismuschef der Tourismus GmbH Oberhof. Heß war in den letzten zehn Jahren in der Reiseindustrie unter anderem für den FTI Konzern und billigweg.de tätig.

Die skandinavische SAS hat einen neuen Chef gefunden. Rickard Gustafson übernimmt den Posten von Mats Jansson und nennt sich dann "President and CEO of SAS". Der 46-Jährige kommt aus dem Versicherungs- und Finanzsektor. Er ist derzeit als CEO des Versicherungskonzerns Codan/Trygg-Hansa tätig.

Die Generaldirektorin des Tourismus-Ministeriums der Bahamas, Vernice Walkine, gibt zum Oktober ihren Posten auf. Walkine war 30 Jahre lang das Oberhaupt der Tourismusbehörde des Archipels. Walkines Nachfolge wird der bisherige Senior Deputy Director General of Tourism, David L. Johnson, antreten.

Spruch der Woche

„Wenn das so weitergeht, male ich mir ein Plakat ‚Hört auf mit dem Scheiß‘ und renne damit durch die Straßen.“
Vural Öger im Interview mit der „Zeit“ über den Geiz im Tourismus
www.zeit.de/2010/37/Portraet-Vural-Oeger?page=1

Sina bei den Aussies

Der Natur auf der Spur
Am Cape Tribulation – Kap des Trübsals – stoßen das Great Barrier Reef und Regenwald aufeinander. Das Cape ist eine Landzunge im Norden von Queensland und Unesco-Weltnaturerbe. Im dichten Daintree Rainforest verstecken sich einige Unterkünfte für Touristen, ein paar Restaurants und sogar eine Eisfabrik. Ansonsten ist Cape Tribulation Natur pur. Hier ist der älteste, kontinuierliche Regenwald der Welt zu finden. Er beherbergt Bäume, die über tausend Jahre alt sind. Verschiedene geführte Touren machen es möglich, Cape Tribulation auf vielseitige Art und Weise zu erkunden. Egal, für welche Tour man sich entscheidet: Dieses Fleckchen Erde ist einfach überwältigend.

Ein paar weiteführende Links:
www.capetribulation.com.au/
www.down-under-guide.com/sehenswuerdigkeit/cape-tribulation

Diese Woche in der Glotze

26.9. 16:30 – 17:00 Uhr, ARD
ARD – Ratgeber Reise
Die Themen in dieser Woche:
Single-Reisen - Wie seriös sind sie?
Neuigkeiten rund ums Wandern - Bericht von der Wandermesse 'Tour Natur'
Kolumbien - Das Comeback als Reiseziel

Termine

http://www.interboot.de

27.9.2010 Bayrischer Tourismustag 2010, München
Website: www.stmwivt.bayern.de/tourismus-urlaub/tourismustag/tourismustag-2010/

8.10.2010 - 9.10.2010 – Reisebörse Nürnberg
Website: www.reiseboersen.de

30.10.2010 - 7.11.2010  51. Hanseboot - Internationale Bootsausstellung Hamburg
Website: www.hamburg-messe.de

12.11.2010 - 14.11.2010 VIVA Touristika & Caravaning 2010, Frankfurt
Website: www.expotecgmbh.de

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Anne Wilkening
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 20.9.'10, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook