Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 112 / 32. KW‚ 9.VIII.10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Sina bei den Aussies
  • Die Karawane zieht weiter
  • Kaum zu glauben, aber wahr
  • aufgepickt
  • Trend zum Zweitbuch
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Katastrophen-Wochenende
Es war ein Wochenende der kleinen und großen Katastrophen: Eine Blitzflut der Neiße führte im Dreiländereck Deutschland-Tschechien-Polen zum schlimmsten Hochwasser seit 2002. Mindestens elf Menschen sind in den Fluten ertrunken. Bis heute Mittag werden in einigen Orten Sachsens noch Pegelhochstände erwartet. - 15 Millionen Menschen sind mittlerweile von den Fluten in Pakistan betroffen und in China reißen die Flutkatastrophen nicht ab. Im Nordwesten des Landes gingen sintflutartige Regenfälle nieder und lösten eine Serie von Erdrutschen aus. Mindestens 127 Menschen starben in den Schlammlawinen. Etwa 1300 Einwohner der Region werden noch vermisst. Die Überschwemmungen in Indien treffen auch deutsche Urlauber. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin sitzen etwa 100 deutsche Staatsbürger in der Himalaya-Region Ladakh fest. Es wurde ein Krisenstab zur Betreuung der Betroffenen eingerichtet.

Föhr ganz vorn
Die Nordseeinsel Föhr wird für seine Werbe-Kampagne „Friesische Karibik“ mit dem Bauer Best Age Award 2010 ausgezeichnet. Knapp 1400 Senioren der Online-Community Feierabend.de wählten den Gewinner aus mehr als 150 Werbe-Kampagnen. So setzte sich die Insel Föhr im Gesamtsieg beispielsweise gegen Konkurrenten wie Nivea, Krombacher oder VW durch. Im Bereich Tourismus belegte Föhr ebenfalls Platz eins und ließ Mitbewerber wie Tui und Hapag-Lloyd hinter sich.

Island erstmals im Plus
Die Freizeitanlage Tropical Island, die in Brand im Landkreis Dahme-Spreewald liegt, hat zum ersten Mal seit der Eröffnung im Jahr 2004 einen Gewinn erwirtschaftet. Im ersten Quartal 2010, also von Februar bis April, wurden umgerechnet 781.760 Euro erzielt. Der Grund: Der Pro-Kopf-Umsatz ist gestiegen, was vor allem auf ein verbessertes Übernachtungsangebot zurück zu führen ist.

Gut für Mitarbeiter
Rund zwei Drittel der Hotels geben laut des deutschen Hotel- und Gastsstättenverbandes die Mehrwertsteuersenkung für Hotelübernachtungen nicht an ihre Kunden weiter, sondern bezahlen den Mitarbeitern mehr Lohn. Nur 32,2 Prozente aller Befragten Hotels meldeten bis Ende Juni Preissenkungen. Die Mehrwertsteuersenkung habe außerdem zu mehr Arbeitsplätzen und Renovierungen geführt.

Tegel ohne Ausnahme
Im Gegensatz zum Flughafen Tegel bekommt der Berliner Hauptbahnhof im nächsten Jahr keinen Ausnahmestatus mehr beim Sonntagsverkauf. Geschäfte in der Hauptstadt sollen ab 2011 zehn Sonntage im Jahr geöffnet haben dürfen, allerdings nicht an zwei aufeinanderfolgenden Sonn- oder Feiertagen. Dieser neue Gesetzesentwurf wird nach der Sommerpause im Abgeordnetenhaus diskutiert. Grund für die Änderung ist der Vorwurf des Bundesverfassungsgerichtes an die Stadt Berlin in Sachen Ladenöffnungsgesetz verfassungswidrig zu handeln.

Was macht Dresden attraktiv
Um diese Frage zu beantworten gab die Dresden Marketing GmbH eine Markenanalyse in Auftrag, in der 1.300 Menschen aus fünf Zielgruppen befragt wurden. Für Privatpersonen sei Dresden eine schöne Stadt mit großer Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten. Für Unternehmer tragen die guten Standortqualitäten zur Attraktivität bei und für Studenten die gute Ausstattung der Hochschulen und der günstige Wohnraum. Für die Dresdner selbst sei ihre Gastfreundschaft und Weltoffenheit von besonderer Bedeutung. Mehr Attraktivitätsfaktoren gibt es auf www.dresden.de

Frischer Wind im bayerischen Wald
Die Neugründung der „Incoming Agentur Bayerischer Wald“ soll die Übernachtungszahlen in der Region steigern. Sie soll touristische Produkte vor Ort einkaufen, Pauschalpakete bündeln und dann bei Reiseveranstaltern und Direktvermarktern einstellen. Ab Herbst soll die neue Incoming Agentur mit einer Kooperation mit Tui Austria und der Falkensteiner Hotelgruppe für diesen neuen Schwung sorgen. Mehr dazu auf www.ostbayern-tourismus.de

Neuer Look für Berlin
Die Berlin Tourismus Marketing GmbH hat einen neuen Internet-Auftritt für die Tourismusbranche. Mit einem überarbeiteten redaktionellen Ansatz und einem klaren Design ist die Website unter www.traveltrade.visitberlin.de auf Deutsch und auf Englisch im Netz zu finden. Inhalte des Portals sind unter anderem Informationen zu neuen Events, aktuelle Fotos aus Berlin und Service-Angebote.

Der Rest der Welt

Flucht aus Moskau
200.000 Hektar Land brennen in Rußland, Moskau erstickt im Smog. Wer kann flieht. Aber die meisten Flüge in die Feriengebiete wie Ägypten, Montenegro oder Türkei sind ausverkauft. Auch die ersten ausländischen Diplomaten sind mit ihren Familien bereits in ihre Heimat geholt worden.

50 Jahre unabhängig
Zypern feiert den 50. Jahrestag der Unabhängigkeit. Die Fremdenverkehrszentrale und die Aldiana Flight Acadamy nehmen dies zum Anlass für die Aktion „Aphrodite 50“. Dabei können fünf Expedienten vom 10. Bis 12. September die Insel anfliegen – und zwar selber am Steuerknüppel einer Sportmaschine und dem Fluglehrer auf dem Beifahrersitz. Mitte August werden in Egelsbach bei Frankfurt die Gewinner bekannt gegeben. Die fünf ausgesuchten Hauptkandidaten und fünf weitere Ersatzkandidaten fliegen dann alle zum großen Abschluss-Event im Aldiana Zypern.

Groß im Geschäft(sreisen)
Laut des Airbus Business Travel Index sind Geschäftsreisende aus Europa wieder häufiger unterwegs. Vor allem der Anteil der Buchungen von Business-Class-Tickets,  und Interkontinentalflügen sind gestiegen, was die Flugpreise in die Höhe treibt. Die Entwicklung des Buchungszuwachses bei der Bahn, bei Mietwagenanbietern und bei Hotels sind ähnlich positiv.

Rekordverdächtige Expo
35 Millionen Besucher – das positive Halbzeitfazit der Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai. Die Veranstalter gehen davon aus, diese Zahl bis zum Ende der Expo auf 70 Millionen zu erhöhen. Damit wäre sie die größte Weltausstellung seit der ersten im Jahr 1851. Zu den beliebtesten Pavillons mit jeweils über zwei Millionen Besuchern zählen China, USA, Saudi Arabien, Niederlande, Schweiz und Deutschland.

Nach Streik kommt Streik
Nachdem in Griechenland die Fluglotsen wieder arbeiten, legen diese in Spanien ihre Arbeit nieder. 98 Prozent der spanischen Fluglotsen sprachen sich für einen Streik in der Hauptreisezeit aus. Zeitpunkt und Dauer sind bisher noch unbekannt, in Spanien geht man aber von drei Tagen um den 18. August aus. Dieser Zeitpunkt würde in die Schulferien von Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin, sowie Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern fallen. Im August werden rund zwölf Millionen Reisende in Spanien unterwegs sein. Deutsche Fluggesellschaften arbeiten daher an Notfallplänen.

Zu kurze Startbahn
In Warschau müssen sich Reisende im September auf Einschränkungen am Fryderyk Chopin Airport einstellen. Aufgrund von Bauarbeiten ist in den ersten drei Wochen die Startbahn verkürzt, was bedeutet, dass in dieser Zeit nur kleinere Maschinen mit rund 50 Sitzen starten und landen können. Große Maschinen sollen auf andere polnische Flughäfen umgeleitet werden.

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Sina bei den Aussies

Erste Begegnung mit echten Aussies
Nicht nur, dass ich eigentlich schon Australierin bin (siehe early bird 111). Inzwischen hat mich sogar eine australische Familie adoptiert. Letzte Woche habe ich vier Aussies am Strand getroffen. Sie haben mich noch am gleichen Abend zu einem typisch australischen Barbecue eingeladen – mit echtem Feuer und viel Fleisch. Mit von der Partie war die ganze Familie. Ich habe somit gleich die Eltern, die Oma (die „Nanna“), Tanten, Onkels, Cousin, Cousinen und Nachbarn kennen gelernt. Alle haben mich sehr herzlich aufgenommen; ich hatte von Anfang an das Gefühl, Teil der Familie zu sein. So habe ich gleich das ganze Wochenende dort verbracht. Diese Gastfreundschaft und Herzlichkeit hat mich wirklich beeindruckt. Ich wäre in Deutschland nie auf die Idee gekommen, Touristen einfach so anzusprechen und dann auch noch zu mir nach Hause zum Essen einzuladen. Vielleicht probiere ich es mal aus, wenn ich wieder zurück bin.
Sina Petzold

Die Karawane zieht weiter

Alexander Möbius verlässt den Flussreise-Anbieter ES Select. Gut ein Jahr lang kümmerte er sich um den Vertrieb des Reisebüros, aber die Identifikation mit dem Unternehmen habe zuletzt nicht mehr ausgereicht.

Der Social-Media-Experte Benjamin Buhl übernimmt die Leitung des neu gegründeten Beraternetzwerkes „Netzvitamine“ Er verstärkt damit das Online-Consulting-Duo Stefan Möhler und Thorsten Reich bei Tourism Consult Network.

Tobias Jünger leitet – nachdem er ein Jahr kommissarische im Amt war – nun offiziell die Unternehmenskommunikation der gesamten Touristik Rewe Group.

Kaum zu glauben, aber wahr

Unbeliebt
Laut einer Umfrage der Verbraucher-Community ciao.de sind die Deutschen an europäischen Stränden sehr unbeliebt und landen nach England sogar auf dem letzten Platz. Vor allem die Niederlande kritisieren das Verhalten deutscher Urlauber. Anstoß nehmen sie am übermäßigen Genuss von Alkohol und dessen Folgen. Auch das Belegen von Liegestühlen mit Handtüchern, die Angewohnheit Zigarettenstummel in den Sand zu werfen, sowie den Müll liegen zu lassen, tragen weiterhin dazu bei, einen schlechten Eindruck zu machen.
Auf die Frage, was Deutsche am liebsten im Urlaub machen, antwortete niemand Trinken und Feiern – Europaweit wollen das aber vier Prozent. An der übermäßigen Partylaune der Deutschen kann es also nicht liegen.

******** ANZEIGE *************************************

Sie möchten den early bird oder Teile seines Contents für Ihr Firmenintranet nutzen? Kein Problem: Sprechen Sie mit uns: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de

***********************************************************

aufgepickt

Guter Flieger – böse Bahn
Der Flughafen Langenhagen hat Angst vor dem Verlust seiner Kunden, der ihm durch die geplante Luftverkehrsabgabe droht. Man befürchte den Verlust von 260.000 Passagieren und dass sich das Betriebsergebnis um 2,6 Millionen Euro verschlechtern wird. Das würde hunderte Arbeitsplätze gefährden. Außerdem komme noch hinzu, dass die Luftverkehrsabgabe auch der Umwelt nicht weiter helfen würde.
Bei so vielen Sorgen stellt der Airport eine fragwürdige These auf: Bahn fahren ist schlechter für die Umwelt als Fliegen! Wer sich dieser Meinung anschließen will sollte sich erst einmal die äußerst stichhaltige Argumentation zu Gemüte führen. Denn wenn Flugreisende im Inland aufgrund der Preiserhöhung auf die Bahn umsteigen würden, schade dies der Umwelt, weil die Bahn den Strom aus Braunkohlekraftwerken beziehe. Dies erscheint nur so lange richtig, bis man wieder den Verstand einsetzt…
Anne Wilkening

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Trend zum Zweitbuch

Geschichten aus dem Speisewagen
Bahn fahren ist nicht für alle eine Qual – der Autor von diesem Buch genoss es. Ein Jahr lang fuhr der Journalist Torsten Körner im Speisewagen der deutschen Bahn herum. So hat er 150.000 Kilometer zurück gelegt und jede Menge spannende Geschichten gehört. Das Ergebnis: Ein dickes Buch voller Storys, und damit unser Trend zum Zweitbuch.
In „Geschichten aus dem Speisewagen“, erschienen im Scherz-Verlag für 18,95 Euro, werden auf 384 Seiten unzählige Schicksale beschrieben. Ein arbeitsloser Ehemann, der seiner Familie vorspielt noch immer zu arbeiten, um den Schein des Tatenmenschen zu bewahren oder eine polnische Putzfrau, die in ihrer Heimat eine leitende Position inne hatte, sind nur zwei Beispiele von vielen.

Diese Woche in der Glotze

Ein Land mit zwei Seiten – asiatisch und europäisch geprägt. Viele Völker siedelten hier. Manche kamen aus dem Westen, andere aus dem Osten. Unser TV-Tipp:
Di., 10.8., 14:15 HR
Wilde Türkei
Vom Bosporus zum Mittelmeer

Termine

28.8. – 5.9.2010 Caravan Salon, Düsseldorf
Website: www.caravan-salon.de

3. - 5.9.2010: TourNatur 2010 - Wander- und Trekkingmesse, Düsseldorf.                                               
Website: www.tournatur.com

3. - 5.9.2010: Air Magdeburg - Internationale Messe für Luftsport, Privat- und Geschäftsluftfahrt, Magdeburg
Website: www.air-magdeburg.de 

14.9.2010 - 15.9.2010 Travel Expo Köln
Website: www.travelexpo.de

18.09.2010 - 19.09.2010 – Spandauer Reisemesse 2010, Berlin
Website: www.spandauer-reisemesse.de

8.10.2010 - 9.10.2010 – Reisebörse Nürnberg
Website: www.reiseboersen.de


Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Anne Wilkening
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 9.8.'10, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook