Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 101 / 21. KW‚ 25.V.10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • In eigener Sache
  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Kaum zu glauben... aber wahr!
  • Spruch der Woche
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

In eigener Sache

 

Wie versprochen gibt es in dieser Ausgabe die Auflösung zu den von uns gestellten Rätselfragen:

1)    Die erste Fluggesellschaft der Welt wurde 1909 gegründet. (Antwort a)

2)    Das Bild zeigt Delphi in Griechenland. (Antwort b)

3)    Eyjafjallajökull bedeutet übersetzt Inselbergegletscher. (Antwort b)

Der early bird durfte dann auch gleich Glücksfee spielen und aus dem großen Topf der Einsendungen hat er drei Gewinner gepickt:

1.    Platz – Wellness-Gutscheinbox im Wert von 69,90 Euro – geht an Christian Wefel

2.    Platz – Anti-Couch-Gutscheinbox im Wert von 34,90 Euro – für Sarah Loock

3.    Platz – die modische Strandmatte in early bird orange – geht an Angelika Buchner

Herzlichen Glückwunsch. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

 

Deutschland

Pfennigfuchser bleiben daheim
Im Ausland müssen Touristen oftmals tiefer in den Geldbeutel greifen, als bei Reisen in Deutschland. Berechnungen des Bundesverbands Deutscher Banken zeigen, dass Urlaub in der Schweiz und in Dänemark am teuersten ist. Hier ist ein Euro nur rund 80 Cent wert. Kostspielig sind aber auch Aufenthalte in Frankreich oder Italien. Der gesunkene Eurokurs verteuert auch den Urlaub in den USA. Wer in den Ferien sparen möchte, der muss nach Polen oder die Ukraine fahren. Hier erhält man für einen Euro Waren im Wert von bis zu 1,21 Euro. www.tinyurl.com/33ab3km 

Riesenvogel ist gelandet
In der letzten Woche wurde der erste von 15 bestellten Airbussen A-380 an die Lufthansa ausgeliefert. „Eine neue Dimension“ des Fliegens kündigt das Unternehmen an. Innovationen bei der Kabinenluft, ein neues Lichtkonzept und Bordunterhaltung sollen den Riesenflieger einzigartig machen. Auch die Öko-Effizienz soll höchsten Standards entsprechen. Ein geringer Treibstoffverbrauch und leise Triebwerke machen den Vogel sehr umweltschonend. Der Name steht auch schon fest – „Frankfurt am Main“ soll in der Zukunft an der Außenwand des Fliegers stehen. http://www.welt.de/reise/article7731151/Was-Kunden-in-der-First-Class-des-A380-erwartet.html

Lieber Wattwürmer als Bergziegen
Eine Umfrage der Apotheken Umschau zu Folge machen die Deutschen am liebsten Urlaub an der Nord- oder Ostsee. Dabei rangieren die Inseln Rügen, Fehmarn und Usedom ganz oben in der Beliebtheitsskala. Jeweils rund 40 Prozent stimmten bei der Befragung für einen Aufenthalt an der Nord- oder Ostsee. Lediglich ein Viertel der Teilnehmer gaben an, die Region rund um den Bodensee zu favorisieren. Weit abgeschlagen ist ein Besuch des Spreewaldes. www.tinyurl.com/362b6xc

Berlin wirbt mit Budapest
Die Bundeshauptstadt wird in Zukunft mit Budapest im Bereich Touristik kooperieren, um Fernmärkte besser bearbeiten zu können. Im internationalen Markt ergänzen sich, laut Berlin Tourismus Marketing Chef Burkhard Kieker, die Städte perfekt. Gerade Touristen aus Brasilien, China und Mittel-/Osteuropa soll die neue Reiseregion angepriesen werden. Geplant sind gemeinsame Roadshows, Präsentationen, Workshops und Presseveranstaltungen. Ein ähnliches Abkommen ist auch mit Prag geplant.

Reiseregion schließt sich zusammen
Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, die Tourismuszentrale Saarland, des luxemburgischen Office National du Tourisme, des Belgischen Verkehrsamtes der Ostkantone und des lothringischen Comité Régional du Tourisme wollen bei dem Aufbau eines transnationalen Marketingkonzepts stark zusammenarbeiten, um eine länderübergreifende Reiseregion zu schaffen. Angesiedelt ist das Projekt bei der Tourismuszentrale Saarland. Dabei sollen besonders die Bewohner der Region selbst angesprochen werden. Der Kulturtourismus soll grenzüberschreitend gefördert werden.

Einmal modernisieren, bitte
Insgesamt 5,1 Millionen Euro investiert Schlesweig-Holstein in die Modernisierung der Häfen in Wyk (Föhr), Wittdün (Amrum) und Dagebüll. Passagiere können nach den Umbauarbeiten über einen Seiteneinsteig auf einer barrierefreien und überdachten Fußgängerbrücke auf die Fähren kommen. Bisher musste dazu die Fahrzeugrampe genutzt werden, was oftmals für Wartezeiten sorgte und zu Behinderungen für mobilitätseingeschränkte Besuchern führte. www.schleswig-holstein.de/STK/DE/Startseite/Artikel/100515__Foehr.html

Wattwandern für Fortgeschrittene
Neuwerk ist noch immer ein Geheimtipp unter Wattwanderern. Die kleine Insel gehört zum Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und wird ein immer beliebteres Ausflugsziel. Von Cuxhaven ist die Insel bei Ebbe zu Fuß durchs das Watt in ungefähr 2,5 Stunden zu erreichen. Eine Überfahrt im Pferdewagen dauert eine Stunde. Wer nach dem langen Marsch gleich dort eine Nacht verbringen möchte, kann aus einer Reihe von Hotels, Pensionen und Heubetten wählen. www.nationalpark-hamburgisches-wattenmeer.de

Preis für nachhaltige Dienstreisen
2008 wurde von dem Fachmagazin "Der Mobilitätsmanager", dem Verkehrsclub Deutschland und dem Bundesdeutsche Arbeitskreis für umweltbewusstes Management unter dem Motto Geschäftsreisen - mit Blick auf die Umwelt  der CSR Mobilitätspreis entwickelt. Dabei können alle Unternehmen, egal welcher Größe, teilnehmen, bei denen der Umweltaspekt bei Dienstreisen eine Rolle spielt. Bewerbungen sind noch bis 30. Juni unter www.csr-award.de möglich. Die Gewinner werden feierlich Anfang Oktober verkündet. 

Auf „PartiTour“
Das Reiseland und das Musikland Niedersachsen wollen in Zukunft gemeinsame Wege beschreiten. Ziel sei die Zusammenführung von Musik- und Reiseveranstaltern im ganzen Bundesland. Konzerte und Kurzreisen sollen kundenfreundlicher kombiniert werden. Eine Jury entscheidet jährlich darüber, welche Reiseunternehmen und Musikveranstalter in das Programm „PartiTour“ aufgenommen werden. www.partitouren-niedersachsen.de

Reisekasse, aber richtig
Jeder, der schon mal in den Urlaub gefahren ist, kennt die Problematik. Geld, Kreditkarte oder Schecks? Wie stellt man die richtige Reisekasse zusammen? Der Bankenverband rät zum mixen. So kann man nicht nur sicher in anderen Ländern bezahlen, sondern unter Umständen auch noch Geld sparen. In der heutigen Zeit sollte man sich nur auf ein einziges Zahlungsmittel verlassen. Tipps und Tricks zur Reisekasse hat der Bankenverband auf der Seite www.bankenverband.de/themen/geld-finanzen/reisekasse zusammengestellt.

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen Sie unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Der Rest der Welt

Ölteppich bleibt Bedrohung
Die Ölkatastrophe, ausgelöst durch die gesunkene Bohrplattform Deepwater Horizon, zieht immer weitere Kreise. Sollte der Ölteppich von den starken Meeresströmungen nach Osten erfasst werden, sind die Strände und Küsten von Florida und Kuba stark gefährdet. Die Sumpf- und Marschlandschaften des Bundesstaates Louisiana wurden bereits durch Öl verseucht. Im Mississippi-Delta ist die schwarze Schicht bereits mehrere Zentimeter dick. Bedroht sind vor allem die Brutstätten der Pelikane. Zwar können derzeit rund 60 Prozent des ausströmenden Öls abgepumpt werden, dennoch scheint eine endgültige Versiegelung der Bohrlöcher derzeit unmöglich.

Hin und Her
Streik oder nicht Streik, das bleibt wohl noch länger die Frage. Während in der letzten Woche ein Gerichtsbeschluss dafür sorgte, dass die Mitarbeiter der British Airways nicht in den Arbeitskampf treten dürfen, wurde dieser nun wieder aufgehoben. Ein 20-tägiger Streik ist demnach jetzt zu erwarten. Die Mitarbeiter fordern bessere Löhne und Arbeitsbedingungen.

Tiefpunkt erreicht?
Die schlechten Nachrichten für British Airways häufen sich. Die Zahlen des Geschäftsjahres 2009/2010 liegen vor und sprechen eine deutliche Sprache. Streiks und Flugausfälle durch die Aschewolke haben zum größten Verlust seit der Privatisierung des Unternehmens geführt. Die Airline schließt das Jahr mit einem Minus von 492 Millionen Euro ab. Damit stiegen die roten Zahlen um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Umsatz schrumpfte um elf Prozent auf acht Milliarden Euro. Mit den drohenden Streiks scheinen die Aussichten für das kommende Geschäftsjahr auch eher düster.

Hochwasser schlimmer als erwartet
Die Lage in den überschwemmten Gebieten in Polen hat sich weiter verschärft. Das Hochwasser traf besonders die Region nordwestlich der Hauptstadt Warschau schlimmer als zuvor angenommen. Bislang sind 15 Menschen durch die Flut ums Leben gekommen.

Keine Entwarnung
Nach den schweren Unruhen in Bangkok, kehrt langsam wieder Alltag ein. Die Einheimischen erschienen wieder zur Arbeit, die Kinder besuchten die Schule und an den Durchgangsstraßen floss der Verkehr wieder. Das Auswärtige Amt rät allerdings weiterhin dringend von Reisen nach Bangkok und die nördlichen Regionen Thailands ab. www.auswaertiges-amt.de

Hoch hinaus
Die Ratingagentur Skytrax kürte Asiana Airlines zur Fluggesellschaft des Jahres. Besonders der Kundenservice an Bord und am Boden sei ausschlaggebend für diese Entscheidung gewesen. Mehrere Millionen Menschen aus über 100 Ländern hatten an der Befragung teilgenommen. In einigen Kategorien konnten auch deutsche Unternehmen Spitzenpositionen erreichen. So erhielt Lufthansa den Titel beste Fluglinie in Europa, während sich Air Berlin sich über die Auszeichnung beste Billigflugline in Europa freuen durfte. www.worldairlineawards.com/Awards-2010/Airline2010.htm

Schweden pur
Die Tourismusregion Südschweden präsentiert sich online in einem neuen Gewand. Unter dem Motto „100 Prozent Echt“ starte eine gemeinsame Kampagne der Deutschen Bahn, Tourism in Skåne und dem Westschwedischen Tourismusverband. Die neue Website www.100prozentecht.de bietet Urlaubern einen Ausblick auf mögliche Ausflugsziele und Impressionen des Landes. Der Urlaub kann dann direkt über die Seite gebucht werden.



******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

 

Kaum zu glauben... aber wahr!

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen
Dass in der Welt die kuriosesten Sachen verspeist werden, ist nicht neu. Von Heuschrecken bis hin zu Schlangeninnereien. Doch die Tatsache, dass in Thailand die Spucke eines Vogels als Delikatesse gehandelt wird, schießt wohl selbigen sprichwörtlich ab. Auf einer kleinen Insel im Süden Thailands werden die ungenutzten Nester des Vogels eingesammelt. Dass in ihnen noch nicht gebrütet wurden, erkennen die Sammler an der Färbung. Weiße Nester sind nicht verunreinigt. In einer speziellen Drüse im Schnabel produzieren die Flattermänner ihren Speichel, den sie zum Nestbau nutzen. Das glibbrige Sekret wird dann zur Herstellung von Suppen genutzt, die Nester mit Zucker als Nachtisch serviert. Und der eklige Spaß ist nicht gerade billig. Bis zu 2.000 Euro kann ein Kilo Spucke kosten. Guten Appetit.

 

Spruch der Woche

 "Wie kann man mit dem Geld der Investoren 200 Maschinen kaufen und im Gegenzug keinen Wert für sie schaffen?"

Easyjet-Mitbegründer Stelios Haji-Ioannou nach seinem Ausstieg aus dem Führungsgremium gegenüber der Financial Times Deutschland.

 

Die Karawane zieht weiter

Chef der Abteilung Specialist & Emerging Markets Richard Prosser verlässt auf eigenen Wunsch Tui Travel. Seine Division wird nach seinem Ausscheiden aufgelöst.

Marten J. M. Maarten tritt die Nachfolge von Jan Hein als Business Unit Director für Deutschland und Polen bei NH Hoteles an. Hein wird sich in Zukunft aus den Niederlanden um die Geschäftsbereiche Benelux, Afrika, Frankreich und Großbritannien kümmern.

 

******** ANZEIGE *************************************
Seit Ende 2009 ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/pages/early-bird/207332341402
***********************************************************

 

Diese Woche in der Glotze  

Do, 27.5.2010, 20.15h NDR
Jenseits von Bali - Segelreise durch Indonesiens Osten: In dieser Ausgabe der Reihe Länder – Menschen – Abenteuer umsegelt Robert Hetkämpfer vom ARD-Auslandsstudio Singapur mit einem Schoner den größten Inselstaat der Welt – Indonesien. In dem traditionellen Boot reist das Kamerateam von Bali über Sumbawa bis nach Flores. Dabei begegnen ihnen Komodowarane und seltene Meeresschildkröten. Vorbei an Vulkanlandschaften und über Korallenbänke hinweg führt sie die Fahrt durch ein Land voller Naturschönheiten.

 

Termine

25. - 27.5.2010 IMEX, Messe für Meetings und Incentive - Reisen, Frankfurt Website: www.imex-frankfurt.de

4.6.2010 Podiumsdiskussion Klimagerechtigkeit und Tourismus - Mythen rund um Tourismus und Klimapolitik, Bonn
Website: www.tourism-watch.de

8. – 13.6.2010 ILA 2010 - Berlin Air Show                                                         Website: www.ila-berlin.de/ila2010/home/index.cfm

15. - 18.7. 2010 OutDoor - Europäische Outdoorf Fachmesse, Friedrichshafen Website: http://www.outdoor-show.de  

27. – 29.7.2010 RDA Workshop 2010 – Leitmesse der Bustouristik, Köln          Website: http://www.rda-workshop.de

28.8. - 5.9.2010 Caravan Salon, Düsseldorf
Website: www.caravan-salon.de

 

3. - 5.9.2010 TourNatur 2010 - Wander- und Trekkingmesse, Düsseldorf
Website: www.tournatur.com

3. - 5.9.2010 Air Magdeburg - Internationale Messe für Luftsport, Privat- und Geschäftsluftfahrt, Magdeburg
Website: www.air-magdeburg.de

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Marcel Schasse

Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 25.5.'10, 09:30 Uhr.

 

klimaneutral
early bird on Facebook