Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 9 / 30. KW ‚ 21.VII.08

 

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt:

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • aufgepickt!
  • Spruch der Woche
  • Arbeit adelt
  • Impressum

 

Deutschland

 

Thomas Cook und Aida
Thomas Cook Reisen arbeitet mit Aida zusammen. Nach einer gescheiterten Kooperation mit Dertour im Winter 2006/2007 und eigener Vermarktung, wird die Aida Diva damit nun erstmals wieder über einen Veranstalter vertrieben. In der Wintersaison hat Cook inklusive der Aida Diva acht neue Schiffe im Programm und einen bis 2010 gültigen Kreuzfahrten-Katalog.


Dynamic Packaging auch bei Tjaereborg
Tjaereborg bietet ab Montag tagesaktuelle Flug- und Hotelpreise in 22 Zielen in sechs Ländern: „Tjaereborg Indi“ bietet zunächst 600 Hotels der Drei- bis Vier-Sterne-Kategorie und ist in gängigen Reisebüro-Reservierungs- und Preisvergleichssystemen zu buchen, Transfer zur Unterkunft und Reiseleitung sind inklusive. Das Hotelangebot soll auf 1.600 Häuser erweitert werden.


Pro Tours zu Rewe
Rewe Touristik hat die Pro Tours AG zu 100 Prozent übernommen, zu der derzeit rund 600 Büros zählen. Pro Tours ist gemeinsam mit den Kooperationen Deutscher Reisering, Prima Urlaub, RCE und Tourcontact unter der Rewe-Dachorganisation RSG (Reisebüro Service Gesellschaft) angesiedelt.


Kein 19,99 mehr bei TUIfly
Der TUI-Freizeitflieger TUIfly gibt den Eckpreis von 19,99 Euro pro Flug, der seit vier Jahren ein Markenzeichen ist, "zeitnah" auf. Das sagte TUIfly-Chef Roland Keppler gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.


Das Wandern ist des Ministers Lust
Als Geschenk zum 125. Geburtstag des Deutschen Wanderverbandes überbrachte der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, die Nachricht, dass er die vom Wanderverband geplante Marktanalyse zum Wandertourismus vom Bundesministerium für Wirtschaft fördern wird. Die Studie soll Klarheit über die Bedürfnisse der Wanderer bringen, so dass die Branche noch bessere Angebote noch gezielter vermarkten könne.
Nach Untersuchungen des Deutschen Wanderverbandes wandern 34 Millionen Deutsche in Freizeit und Urlaub. Neben der Gruppe der über 50-jährigen Reisenden entdeckten auch immer mehr jüngere Menschen das Wandern für sich. Es werde geschätzt, dass der Wandertourismus mit rund 12 Millarden Euro zur Bruttowertschöpfung in Deutschland beitrage.
Mehr unter: www.bmwi.de und www.wanderverband.de. http://www.muensterland-tourismus.de

Busse in Not
Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) als Spitzenverband der Branche fordert die Bundesregierung auf, den Omnibusverkehr steuerlich zu entlasten. Die explosionsartige Entwicklung der Kraftstoffpreise bringe zahlreiche private Omnibusunternehmen in akute Existenznöte. Die 5.500 mittelständischen Busunternehmen mit 100.000 Beschäftigten befinden sich laut bdo in einer dramatischen Existenzkrise. Der bdo fordert eine „Klimadiesel-Steuerrückvergütung“. Ein durchschnittlicher Busbetrieb mit 10 Fahrzeugen und einer Jahreskilometerleistung von 70.000 Kilometern pro Bus müsse heute fast 85.000 Euro mehr pro Jahr für die Tankrechnung aufwenden als noch vor einem Jahr. Mehr unter: www.bdo-online.de.

Studie zur Hamburger Metropolregion
Der Tourismus ist einer der wichtigsten Umsatzbringer und Arbeitgeber in der Metropolregion Hamburg: Mehr als 9,3 Milliarden Euro Umsatz, 175.000 Beschäftigte. Das sind einige Ergebnisse der nach 2001 erstmals wieder angelegten Studie der dwif Consulting GmbH im Auftrag der Hamburg Tourismus GmbH. Hamburg befindet sich weiter auf dem Weg zu einer der Top Städte-Destinationen in Europa, wobei dem Tagestourismus eine überdurchschnittliche Bedeutung zukommt. Dietrich von Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH, lobte die touristischen Leistungsträger der Stadt: „Wir liegen mit der dynamischen Entwicklung weit über dem Niveau der Top-20-Metropolen Europas, aber wir dürfen uns nicht ausruhen. Nur durch gemeinsame Investitionen von Politik und Industrie, beispielsweise in die Weiterentwicklung von Kultur- und Infrastrukturprojekten, werden wir uns gegen die Konkurrenz behaupten können“. Mehr unter: www.hamburg-tourismus.de.

Frisches Geld fürs Ländle
Die Landesregierung Baden-Württembergs hat ein Aktionsprogramm "Zukunftsfähiger Tourismus in Baden-Württemberg" gestartet und dabei der Tourismus Marketing Baden-Württemberg (TMBW) 1,11 Millionen Euro für Sondermaßnahmen in den Jahren 2008 und 2009 zur Verfügung gestellt. Das Geld soll auch dazu verwendet werden, auf Quellmärkten tätig zu werden, die in der Auslandsarbeit der TMBW bisher noch keine große Rolle gespielt haben. Dies gilt für Indien und Russland. In Westeuropa sollen die Marketingaktivitäten in Frankreich und Österreich intensiviert werden. Mehr unter: www.tourismus-bw.de.



>>Seite 2