Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

kramer13: Mai 2012. Der Agentur-Newsletter von Eins A Kommunikation

 

Liebe Leser,


"der Gott der kleinen Dinge" hieß mal ein sehr erfolgreicher Roman. Und tatsächlich können kleine Dinge oft viel bewirken. Kleine Veränderungen im Layout etwa, Farbänderungen von beige zu pink, oder einfach mal größere Fotos: Ob ein Unternehmen seinen Geschäftsbericht oder seinen Internetauftritt auffrischen will, nicht immer ist gleich ein umfassender Relaunch erforderlich. Ein Projekt – das Erstellen und zugleich die leichte Modernisierung eines Geschäftsberichts – haben wir für Kunden gerade erfolgreich umgesetzt. Ein weiteres, die behutsame Anpassung unserer eigenen Homepage, ist noch im Gang. Vielleicht entdecken Sie ja die Veränderungen, wir freuen uns über Feedback. Und auch für kleinere Betriebe, die meinen, auf PR verzichten zu können, können gezielte PR-Maßnahmen ein Plus fürs Image, die Kundenbindung und den Vertrieb sein. Eins A Kommunikation bietet vom umfassenden Kommunikationskonzept über die kompetente Beratung oder den Einstieg ins Web 2.0 auch ausgewählten Kleinprojekte an – wie das Schreiben von Pressemeldungen, das Erstellen von Flyern, Anzeigen und Newslettern. Wir bieten eine große Bandbreite an Know-how und Erfahrung für große und kleine Projekte. Sprechen Sie uns einfach an.

 

1. Mehr Farbe: Der KSG-Geschäftsbericht 2011
2. Frühlingszeit, Geschäftsberichtszeit
3. PR ist für alle da
4. Sag’s mit Bildern
5. Gut geplappert
6. Eins A im Plus
7. Ökologischer Fußabdruck geschrumpft
7. Kurz und bündig
8. Gute Ideen bei unseren Kunden abgeguckt
9. Über den Tellerrand geschaut: Business Continuity Management – was ist das eigentlich?
10. Agenturspruch der Saison

Sie möchten mehr über aktuelle Projekte von Eins A Kommunikation erfahren? Dann schauen Sie unter www.eins-a-kommunikation.de vorbei oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Wir sind für Sie da!

Thorsten Windus-Dörr
Geschäftsführer
Eins A Kommunikation
Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH
(05 11) 35 73 00-30, thorsten.windus(at)eins-a-kommunikation.de

Neues von Eins A Kommunikation

 

1. Mehr Farbe: Der KSG-Geschäftsbericht 2011

Bereits zum dritten Mal hat Eins A Kommunikation für die Kreissiedlungsgesellschaft Hannover (KSG) den Geschäftsbericht erstellt, der seit Anfang April gebunden vorliegt und jetzt auch auf der KSG-Homepage unter „Aktuelles“ zu finden ist. Da im letzten Jahr der Sozialbericht mit einem erheblich modernisierten Layout erschienen ist, galt es, den Geschäftsbericht ebenfalls behutsam aufzufrischen: Den Testimonialfotos wurde mehr Platz gegeben, der beige Fond wich einem großzügigeren Gebrauch der Farbe Magenta und insgesamt wirkt der Geschäftsbericht „magaziniger“. Das diesjährige Querschnittsthema „Energetische Sanierung“ beschäftigt sich mit einem Thema, das nicht nur die Wohnungswirtschaft beschäftigt. Ein Stilelement des Geschäftsberichts sind die sogenannten Testimonials. Diesmal handelt es sich um Gruppenfotos von Abteilungen der KSG –eine Herausforderung für den Fotografen und den Grafiker. Mit einem kurzen Zitat leiten sie die einzelnen Kapitel ein – und vermitteln so einen persönlichen und sympathischen Eindruck vom Unternehmen. 

Ansprechpartnerin: Heike Köhn T (0511) 35 73 00-22

2. Frühlingszeit, Geschäftsberichtszeit

Wann ist der beste Zeitpunkt, über den Geschäftsbericht 2012 nachzudenken? Wenn der von 2011 gerade fertiggestellt wurde, dann sind Schwachpunkte und Fehler noch gut im Gedächtnis.

Börsennotierte, aber auch immer mehr nicht-börsennotierte Unternehmen ab einer gewissen Größe kommen nicht mehr um einen Geschäftsbericht herum. Jeder, der in irgendeiner Form mit dem Kapitalmarkt zu tun hat, schafft sich mit einem Geschäftsbericht ein wichtiges Kommunikationsinstrument. Er kann im Zweifel über die Verlängerung einer Kreditlinie entscheiden und erleichtert Finanzierungsgespräche, verbessert unter Umständen das Ranking und senkt damit Kapitalkosten.

Ein weiterer Aspekt wird derzeit immer wichtiger: Durch den demografischen Wandel wird es für Unternehmen immer schwieriger, Nachwuchs zu rekrutieren, besonders hochqualifizierten. Gerade um neue Mitarbeiter zu gewinnen oder Kunden und Lieferanten zu überzeugen, eignet sich ein Geschäftsbericht hervorragend, denn er wirkt oft glaubwürdiger und seriöser als Imagebroschüren.

Der beste Einstieg zum Geschäftsbericht ist ein Gespräch mit uns. Oder unser Eins-A-Dossier „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“. Es zeigt auf acht Seiten, worauf zu achten ist. Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar zu.

Ansprechpartner: Thorsten Windus-Dörr T (0511) 35 73 00-30

3. PR ist für alle da

„PR, das lohnt sich doch nur für große Unternehmen“, diesen Satz hören wir immer wieder. Und er stimmt nicht. Es muss ja nicht immer gleich ein Großauftrag wie ein Geschäftsbericht oder eine Imagekampagne sein. Für einen Personal Trainer haben wir vor kurzem beispielsweise eine Unternehmensstory und ein kleines Kommunikationskonzept zur Neukundenakquise entwickelt, das schwerpunktmäßig auf Veranstaltungsnetworking basiert. Außerdem haben wir bereits Handwerker, einen Rennfahrer, eine Arztgemeinschaft und eine Osteopathiepraxis beraten.

Ansprechpartner: Thorsten Windus-Dörr T (0511) 35 73 00-30

4. Sag’s mit Bildern

Es gibt sicher bessere Wege der Präsentation von Inhalten, als diese mit unzähligen Aufzählungspunkten in Power-Point-Charts oder seitenlangen Protokollen darzustellen. „Eine der produktivsten Methoden, Prozesse oder Ideen für ein Publikum darzustellen, ist das Visual Facilitating", sagt Thorsten Windus-Dörr. Der Geschäftsführer von Eins A Kommunikation hat zusammen mit Jens Voshage und Christiane Bischoff daher im Februar einen Workshop besucht, um diese besondere Art der Präsentation zu verfeinern. Mit einfachen grafischen Mitteln lernten die drei Arbeitsabläufe, Gedanken und Zusammenhänge mit dem Stift aufs Papier zu bringen. „Dadurch, dass man schon beim Zeichen gezwungen ist, zu abstrahieren, ist oft auch der Inhalt einfacher zu erklären“, so Windus-Dörr.

Ansprechpartnerin: Christiane Bischoff, T (0511) 35 73 00-32

5. Gut geplappert

„Wildes Geplapper“ lautet die Übersetzung des japanischen Pecha Cucha. Dabei handelt es sich um eine von Europäern in Tokyo erfundene Vortragsart, die es bei der 20-20-Business-Night seit 2010 auch in Hannover gibt: 20 Charts à 20 Sekunden Zeit hat der oder die Vortragende für seinen Beitrag. Das Thema ist egal, Hauptsache es ist erfrischend, lebendig, informativ und anregend – wie es auf den Internetseiten des Veranstalters heißt. Jens Voshage von Eins A Kommunikation stellte sich am 6. März der Herausforderung und berichtete 6,6 Minuten darüber, was passiert, „wenn der Chef virtuell Fahrrad fährt“. Sein Beitrag über Social-Media-Coaching (http://www.20-20-business-night.com/bisherige-veranstaltungen.html) hat mit vielen Vorurteilen aufgeräumt – und manch einen der über 100 Teilnehmer angeregt, sich auch einmal virtuell aufs Fahrrad zu setzen.

Ansprechpartner: Jens Voshage, T (05 11) 35 73 00-20

6. Eins A im Plus

Seit Mitte Juni 2011 gibt es Google Plus – das Netzwerk, mit dem Google eine Alternative zu Facebook bieten will. Eins A Kommunikation hat bereits seit November 2011 eine eigene Seite bei Google Plus, testete das neue Netzwerk zunächst und legt nun richtig los. „Es hat sich inzwischen herauskristallisiert, dass besonders viele Kommunikations- und Informationsprofis Google Plus zum Networking nutzen", sagt Christiane Bischoff von Eins A Kommunikation. „Da sind wir natürlich dabei.“ Einen weiteren Vorteil der Präsenz bei Google Plus sieht die PR-Beraterin für die Suchmaschinenoptimierung einer Internetseite: „Der Trend geht hin zur sozialen Suche und je vernetzter man ist, desto besser ist das Ranking bei der Suchmaschine.“

Ansprechpartnerin: Christiane Bischoff, T (0511) 35 73 00-32

7. Ökologischer Fußabdruck geschrumpft

Eins A Kommunikation bleibt seiner Unternehmensphilosophie „vermeiden, verringern, kompensieren“ treu. Die Agentur kompensierte für das vergangene Jahr die CO2-Emission und bleibt somit weiterhin klimaneutral. Den Ausstoß von rund 3,7 Tonnen Kohlendioxid hat die Arbeit von Eins A Kommunikation im vergangenen Jahr verursacht. Damit konnte die Emission im Vergleich zum Jahr 2010 um knapp 700 Kilogramm verringert werden.

Die Ursachen zeigt der Emissionsbericht 2011 von Climate Partner, der mittlerweile das vierte Jahr in Folge den ökologischen Fußabdruck der ersten klimaneutralen PR-Agentur Niedersachsens berechnet.
Der Verbrauch von Fernwärme, der für einen Großteil der CO2-Emission verantwortlich ist konnte im vergangenen Jahr deutlich reduziert werden, auf circa 1,7 Tonnen CO2. Im Vorjahr waren es noch rund 2,6 Tonnen. Bei dem Ergebnis machen sich der späte Wintereinbruch und die sommerlichen Temperaturen bis Mitte Oktober bemerkbar. Außerdem hat man bei Eins A seit letztem Jahr zunehmend darauf geachtet, den Heizwärmeverbrauch möglichst gering zu halten – die Bemühungen haben sich gelohnt. Da im Jahr 2011 zur Akquisition häufig auch längere Autofahrten unternommen wurden, vervierfachte sich der CO2-Ausstoß beim Posten Autofahrten auf 410 Kilogramm. Strom-, Wasser- und Papierverbrauch blieben weitestgehend gleich.

Eins A Kommunikation unterstützt auch im Jahr 2011 ein Umweltschutzprojekt das dem Goldstandard entspricht, um die unvermeidbaren Emissionen zu kompensieren. Jens Voshage ist stolz darauf: „Wir haben uns wieder für ein Windparkprojekt in Neukaledonien entschieden – bei diesem Vorhaben geht es nicht nur um CO2-Vermeidung, sondern auch um die gesellschaftliche Entwicklung.“

Ansprechpartner: Jens Voshage, T (0511) 35 73 00-20

8. Kurz und bündig

Der von Thorsten Windus-Dörr geleitete DPRG-Arbeitskreis »Digital Relations://Social Media« hat sich gut etabliert. Drei Treffen, das letzte im März in Leverkusen, haben bereits stattgefunden, der Arbeitskreis war auf dem Convention Camp in Hannover und beim PR 2.0 Forum in Hamburg vertreten und gut 40 Interessenten haben sich bisher zum Mitmachen im AK angemeldet. Unter www.dprg.de/Profile/DigitalRelationsSocialMedia/35 findet sich die Landing Page des Arbeitskreises, Neuigkeiten gibt es auch unter www.facebook.com/home.php und unter dem Twitter Hashtag #DRSM. Es haben sich mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die ihre Arbeit durch ein eigenes Wiki organisieren. Und Christiane Bischoff organisiert gerade das nächste Treffen, das voraussichtlich im Juni in Berlin stattfinden wird. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, melde sich einfach bei uns.


Wie kommt unsere Webseite bei den Besuchern an? Welche Seiten werden besonders häufig aufgesucht? Was passt nicht mehr? Die Homepage von Eins A Kommunikation ist knapp fünf Jahre alt – eine gute Zeit, um zu schauen, wie wir sie behutsam modernisieren können. Die ersten Schritte sind bereits getan: Twitter und Google+ sind nun auf der Startseite eingebunden und damit schneller auffindbar. Links sind aktualisiert, Texte angepasst, Downloads ergänzt, auch die Foto-Kopfzeile soll noch erneuert werden. Der Vorteil dieses „Soft-Relaunches“: Bewährtes kann bleiben und die meisten Änderungen sind ohne großen Aufwand schnell durchgeführt.


Christiane Bischoff ist ab 1. Mai bei Eins A Kommunikation zur PR-Beraterin aufgestiegen. Die Mitarbeiterin der ersten Stunde fing 2008 bei der hannoverschen PR-Agentur als Volontärin an und ist dort mittlerweile die Spezialistin, wenn's um online geht – egal ob bei den Content-Management-Systemen Typo3, GIPS und Imperia oder bei Social Media. Deshalb ist sie auch im Arbeitskreis „Digital Relations://Social Media“ der DPRG aktiv und tauscht sich dort regelmäßig mit Kollegen aus ganz Deutschland aus. Wir wünschen ihr und uns weiterhin eine so gute Zusammenarbeit wie bislang.


Noch bis Ende Juni unterstützt uns Norina Hagen als Praktikantin. Ihr Interesse für Kommunikation und Public Relations hat sie zu uns geführt, wo sie Projekte begleitet, eigenständig Recherchen durchführt und Texte schreibt. Von Mitte Juli bis Ende September kommt dann Maren Asendorf zu uns. Sie studiert derzeit BWL an der Fachhochschule Hannover und möchte einen praktischen Einblick in die Arbeit einer PR-Agentur gewinnen.

9. Gute Ideen bei unseren Kunden abgeguckt

Nicht nur crossmedial lassen sich Projekte nutzen, sondern – mit kleinen Änderungen und Ergänzungen – auch aus bestehenden Medien in neue Formate umwandeln. Das zeigt die Sonderveröffentlichung Contracting der Danpower GmbH, ein bundesweit tätiges Wärmeversorgungs- und Contractingunternehmen mit Sitz in Potsdam. Erschien das Thema Contracting zunächst als Leitthema in der Mitarbeiterzeitung, so entstand daraus anschließend eine separate Sonderveröffentlichung. Damit erweitert sich die Zielgruppe auch auf externe Empfänger: Kunden, Marktpartner und Dienstleister können sich hier auf acht Seiten übersichtlich und komprimiert über Contracting der Danpower-Gruppe informieren.

Ansprechpartner: Jens Voshage, T (05 11) 35 73 00-20

10. Über den Tellerrand geschaut

Was passiert eigentlich, wenn durch ein Großfeuer in der Nachbarschaft auch ihr Unternehmensgebäude unerreichbar oder gar unbewohnbar wurde? Wie geht es bei einem langen Streik, beim Ausfall eines kritischen Lieferanten oder bei Wasserrohrbruch im Rechenzentrum weiter? Sind Sie auf so etwas vorbereitet? Ist dafür gesorgt, dass es im Krisenfall mit ihrem Unternehmen weitergeht? Wir von Eins A Kommunikation können nicht alles, deshalb haben wir unser Beratungsspektrum wieder mal erweitert und uns einen Partner gesucht, der sich mit Business Continuity Management, Risikomanagement, Notfallplanung, Krisenmanagement und mehr auskennt. Sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner: Thorsten Windus-Dörr T (0511) 35 73 00-30

11. Agenturspruch der Saison

„Die gute alte Mundpropaganda wird durch Social Media auf eine völlig neue Ebene gehoben.“ Klemens Skibicki
Die aktuelle Nielsen-Global-Trust-Studie zeigt, dass 92 Prozent der 29.000 befragten Internetnutzer weltweit Empfehlungen von Menschen, die sie kennen, weitgehend oder komplett vertrauen. Online-Bewertungen halten immer noch 70 Prozent für vertrauenswürdig. Das Internet und die Sozialen Netzwerke sorgen dafür, dass Empfehlungen bei Kaufentscheidungen immer präsenter werden.

Abmelden

Sie möchten in Zukunft auf aktuelle Informationen unserer Agentur verzichten? Kein Problem: Schreiben Sie an kramer13(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.

Herausgeber

Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, 30159 Hannover, Kramerstr. 13,
T (0511) 35 73 00- 0, F (0511) 35 73 00-73
thorsten.windus(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion: Christiane Bischoff, Norina Hagen, Heike Köhn, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr