Aktuelle Studien im März 2021

Jeden Monat informieren wir in unserem Agentur-Newsletter „Early Bird“ über aktuelle Studien und Umfragen. Für den Monat März haben wir die Meldungen hier zusammengefasst: Es ging um das Wohlergehen der Mitarbeiter in Krisenzeiten, Nachhaltigkeit und die Twitter-Präsenz deutscher CEOs.

Wünsche der Mitarbeiter verändern sich

Als eine Erkenntnis der Coronakrise steht auf Seite der Unternehmen mit Sicherheit, dass verstärkt auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter geachtet werden muss. Mit der veränderten Lebensrealität während der Pandemie haben sich nun aber auch die Wünsche der Mitarbeiter an den Arbeitgeber verändert: Soziale Anerkennung, Beiträge zur finanziellen Sicherheit und Goodies für die Gesundheit stehen mittlerweile hoch im Kurs.

https://www.haufe.de/personal/hr-management/benefits-strategien-was-mitarbeiter-gluecklich-macht_80_536320.html

Nachhaltigkeit zunehmend sichtbarer in der Unternehmenskommunikation

Das zeigt eine Analyse der Medienberichterstattung. Immer mehr Unternehmen veröffentlichen Berichte zu dem Thema, die auch überwiegend positiv von den Medien wahrgenommen werden. Wenn es Kritik gibt, dann meist jedoch an der ganzen Branche und weniger an einzelnen Unternehmen.

https://www.pressesprecher.com/nachrichten/medien-belohnen-bemuehungen-um-nachhaltigkeit-1533607942

Studie: Frauen mit schweren Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt stark benachteiligt

Laut Aktion Mensch werden diese doppelt diskriminiert: Als Frau und als Person mit schwerer Behinderung. Demnach werden sie am geringsten bezahlt und sind am seltensten in Vollzeit- oder Führungspositionen eingestellt. Die Hilfsorganisation fordert ein Umdenken im Arbeitsmarkt hin zu einer gleichberechtigteren Berücksichtigung von persönlichen Stärken und Qualifikationen.

https://www.rnd.de/wirtschaft/arbeitsmarkt-frauen-mit-schwerbehinderungen-doppelt-von-diskriminierung-betroffen-G3FVPFVPQ3V672W6YW6FMNIKOE.html

Corona: Kurzfristig weniger Emissionen, langfristig aber ohne Auswirkungen

Das ergab eine kanadische Studie. Den Wissenschaftlern zufolge sei es jetzt wichtig, mit welchen Maßnahmen die Wirtschaft wieder angekurbelt wird, um negative Auswirkungen auf die Emissionen zu verhindern. 2020 wurden weltweit 7 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen als im Vorjahr.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-pandemie-1.5226936

Die neue Trend-App Clubhouse wird nur wenig genutzt

Nur 0,78 Prozent der deutschen nutzt die neue Audio-App. 72 Prozent haben noch nie davon gehört und wollen es auch nicht. Das stellte die Agentur OMD Ende Januar in einer Umfrage fest. Gefährlich: Twitter experimentiert gerade mit ähnlichen Funktionen.

Twitter-Präsenz der deutschen CEOs: Kaeser und Diess am aktivsten

Auch für Vorstandschefs wird Twitter immer wichtiger. Ex-Siemenschef Joe Kaeser und VW-CEO Herbert Diess sind dabei auf der Plattform mit über 7.700 und 6.100 Meldungen mit Abstand am präsentesten. Ein Vorstandschef hat im Durchschnitt knapp 8.300 Twitter-Follower.

https://pr-journal.de/nachrichten/social-media-web-2-0/26640-studie-kaeser-und-diess-sind-die-twitter-koenige-unter-den-deutschen-vorstandschefs.html

Mitarbeiter im Krisenjahr 2020 erstaunlich zufrieden

Das ergab eine Befragung in 72 Unternehmen mit fast 900.000 Teilnehmenden, die mit Daten aus den vorherigen Jahren verglichen wurden. Demnach verbesserte sich die Employee Experience trotz Corona vor allem im Bereich Inklusion und Chancengleichheit, Kollaboration, Inspiration und Vertrauen in die Unternehmensführung. Gutes Krisenmanagement zahlt sich eben aus!

https://www.humanresourcesmanager.de/news/employee-experience-in-der-pandemie-besser-als-gedacht.html

Pflanzen machen glücklich

Besonders während des Lockdowns steigern Zimmerpflanzen laut einer italienischen Studie das Wohlbefinden. Offenbar fühlen wir uns zufriedener und weniger belastet und gestresst, außerdem schaffen Pflanzen ein angenehmes Raumklima. Durch das Pflegen der Pflanzen können wir ebenso kleine Erfolge erleben und unsere Selbstwirksamkeit stärken. Wie gut, dass Baumärkte im ersten Lockdown weiterhin offen hatten!

https://www.spektrum.de/news/warum-machen-pflanzen-gluecklich/1849189

Coming-out wird im Job akzeptiert

Wer mit seiner sexuellen Orientierung im Job offen umgeht, der kann mit Akzeptanz rechnen: 45 Prozent der Befragten einer YouGov-Umfrage im Auftrag der Jobbörse Indeed gaben an, dass sie eine im Unternehmen geoutete Person verteidigen und gegen Diskriminierungen vorgehen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.