Aktuelle Nachrichten zu Covid-19 (Stand: 07.08.2020)

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert. Wir fassen für Sie die wichtigsten Ereignisse rund um Covid-19 zusammen und bieten Ihnen kuratierte Links zur tieferen Information.

07.08.2020 | +++ Zwei Schulen in Mecklenburg-Vorpommern mussten wegen Corona geschlossen worden. Der Unterricht in Mecklenburg-Vorpommern hatte erst am Montag begonnen. Seit Donnerstag läuft  in Hamburg die Schule. Kommende Woche folgen Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. +++ Mexiko hat als drittes Land der Welt die Marke von 50 000 registrierten Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19 überschritten. Auf Platz eins bei den Todesopfern stehen nach Statistiken der Johns-Hopkins-Universität die USA mit mehr als 160.000, gefolgt von Brasilien mit mehr als 98.000. +++ In Afrika gibt es inzwischen mehr als eine Million Fälle von Infektionen mit Coronavirus. Dennoch ist Afrika weiterhin deutlich weniger von der Pandemie betroffen als andere Kontinente. Nur in Ozeanien gibt es noch weniger erfasste Infektionsfälle. +++ Ein Konzert mit Bryan Adams, Sarah Connor und “The Boss Hoss” soll am 4. September vor 13.000 Zuschauern in Düsseldorf stattfinden. “Das ist das Zeichen, auf das Fans, Künstler und Crews sowie die gesamte Musikindustrie sehnsüchtigst gewartet haben”, sagte Veranstalter Marek Lieberberg. Es wäre das erste Großkonzert seit Mitte März in Deutschland. Dem Infektionsschutz werde “in vollem Umfang Rechnung getragen”. Die Fans würden verpflichtet, Schutzmasken zu tragen. Zwischen den Sitzplätzen werde der Sicherheitsabstand gewahrt. Das 150-minütige Konzert mit dem Namen “Give Live A Chance” soll teilweise “unplugged bestritten werden. +++

04.08.2020 | +++Der Marburger Bund geht davon aus, dass Deutschland bereits eine zweite Corona-Welle erfasst hat. “Wir befinden uns ja schon in einer zweiten, flachen Anstiegswelle”, sagte die Verbandsvorsitzende Susanne Johna der “Augsburger Allgemeinen”. Sie sei aber nicht mit den Zahlen von März und April zu vergleichen. Dennoch steige die Zahl der Neuinfektionen. “Damit ist die Gefahr, dass wir die Erfolge, die wir bislang in Deutschland erzielt haben, in einer Kombination aus Verdrängung und Normalitätssehnsucht wieder verspielen”, sagte Johna. +++ Die Krankenhäuser sind laut Marburger Bund auf eine zweite Welle vorbereitet. Johna mahnte jedoch, sich weiter an die Regeln zu halten. “Wir alle haben eine Sehnsucht nach Normalität. Aber wir sind eben in einem Zustand, der nicht normal ist”, sagte sie. So lange es keine Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19 gebe, müsse die Verbreitung des Virus eingedämmt werden: “Das geht nur über die AHA-Formel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – und lokale Quarantäne”. +++ Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 879 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Coronakrise haben sich somit mindestens 211.281 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, die Zahl der Todesfälle liegt bei 9156, das sind acht mehr als am Vortag. Bis Dienstagmorgen hatten 194.000 Menschen die Infektion überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag laut RKI bei 1,09 (Vortag: 1,11). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. +++ Laut einer Reuters-Erhebung haben sich weltweit mehr als 18,3 Millionen Menschen infiziert, fast 693.000 Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. In mehr als 210 Ländern wurden Infektionen registriert, seit das Virus im Dezember erstmals in China nachgewiesen wurde. +++ Dass die Schülerinnen und Schüler sicher zurück in den Unterricht gehen könnten, müsse oberste Priorität haben, sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres. “Jetzt stehen wir vor einer Katastrophe für eine ganze Generation, durch die unermessliches menschliches Potenzial verschwendet, jahrzehntelanger Fortschritt untergraben und tief verwurzelte Ungleichheiten verschärft werden könnten”, sagte Guterres bei der Eröffnung der UN-Kampagne “Save our Future”. +++ In China scheint die Corona-Pandemie derweil weitestgehend unter Kontrolle. In Qingdao findet das größte Bierfest des Landes planmäßig an: Bis zum 23. August wollen die Organisatoren wie in jedem Jahr Hunderttausende Besucher auf das Gelände in der ostchinesischen Provinz Shandong locken. Es besondere Regeln gelten. Besucher müssen beim Betreten des Geländes Masken tragen, auch wird die Temperatur gemessen und eine Registrierung verlangt. Angestellte müssen wöchentlich einen Corona-Test machen. Interessant ist, dass die Maßnahmen dort keinen negativen Einfluss auf das Interesse der Besucher haben: Wie Staatsmedien berichteten, kamen zum Auftakt des Bierfestes sogar mehr Gäste als im vergangenen Jahr. +++

Aktuell:

Uruguay ist erfolgreich in der Krise
Kaum ein Land bewältigt die Coronakrise so erfolgreich wie Uruguay. Die Regierung verzichtet auf die striktesten Maßnahmen – und vertraut den Bürgern: 907 offiziell bestätigte Fälle, 818 davon genesen. Nur 26 Menschen sind bisher an dem Virus gestorben – obwohl etwa jeder siebte Bürger 65 Jahre alt oder älter ist, ein Anteil, so hoch wie in keinem anderen lateinamerikanischen Land. Der Spiegel erklärt, wie Uruguay dies schafft.

Covid-19-Virus-Karte
Die aktuellen Infektionszahlen zeigt die Karte des Center for Systems Science and Engineering von der John Hopkins Universität.
Stand: 22.05.2020, Zahlen in ( ) vom 15.05.2020

Coronavirus ist deutlich aggressiver als Influenza
Eine Studie der Medizinischen Hochschule Hannover zeigt die Wirkung von Covid-19 auf die Blutgefäße: Zum Artikel in der HAZ.

Warum eine zweite Welle so gefährlich wäre
Erläutert Lars Schaade, der Vizepräsident des Robert Koch-Instituts hier…

Im Ländervergleich liegt Deutschland weit vorn
Wo sind die Menschen am besten vor Covid-19 geschützt? Laut einem Länderranking gehört Deutschland in der Coronakrise zu den sichersten Staaten der Welt – derzeit.

Exponential Simulation
Die Simulationen auf der Seite der Washington Post haben uns beeindruckt und gezeigt, was die exponentiale Ausbreitung eines Virus bedeutet.

Was tun, wenn ich den Verdacht habe, infiziert zu sein?
Wichtig: Beim Verdacht einer Infektion sollten sich die Betroffenen nicht ins Wartezimmer eines Arztes setzen! Denn dort ist die Gefahr groß, andere Menschen anzustecken.

Nehmen Sie telefonisch Kontakt zum Hausarzt auf (oder zur bundesweiten Hotline 116 117), wenn Sie Fieber, Husten oder Atemnot haben.

Eine zentrale Notrufnummer gibt es nicht, zuständig sind die örtlichen Gesundheitsämter. Bei Verdacht auf Sars-CoV-2 kann der Hausarzt eine Laboruntersuchung veranlassen.

Wer Kontakt zu Infizierten hatte, sollte sich unabhängig vom Auftreten von Symptomen bei seinem Gesundheitsamt melden.

So breitet sich das Virus im Körper aus
Forscher haben nun an einer atomgenauen, dreidimensionalen Abbildung eines Proteins untersucht, wie das neue Coronavirus in menschliche Zellen eindringt und sie infiziert. Entscheidend dafür, dass das Protein dem Virus Zugang zur Wirtszelle verschafft, ist demnach, dass ein bestimmtes Enzym vorhanden ist. Das Enzym heißt Furin und kommt beim Menschen unter anderem in der Lunge, der Leber und im Dünndarm vor. Mehr dazu lesen Sie in diesem Artikel der Spiegel-Wissenschaftsredakteurin Julia Köppe: “So breitet sich das Coronavirus im Körper aus”.

Was unterscheidet das Covid-19-Virus von Grippeviren?
Das Coronavirus Sars-CoV-2 ist neuartig und wahrscheinlich erst vor wenigen Monaten von einem Tier auf den Menschen übergesprungen und kann sich inzwischen auch von Mensch zu Mensch übertragen. Das Immunsystem ist darauf nicht vorbereitet. Experten gehen davon aus, dass sich 60 bis 70 Prozent der Menschen in Deutschland anstecken könnten. Die Quarantäne-Maßnahmen sollen verhindern, dass sich das Virus zu schnell ausbreitet und die Gesundheitssysteme überlastet…. Mehr dazu: 0

Weitergehende Informationen

Tagesaktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums

Die seiten des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus werden permanent aktualisiert.

Die wichtigsten Antworten zum Corona-AusbruchViele Menschen sorgen sich, seit das Virus Deutschland erreicht hat. Wie schützt man sich und die Familie? Alles, was man wissen muss, von der Kita bis zum Arbeitsplatz. Die „Zeit“ bietet allgemeinverständlich die wichtigsten FAQs; und versteckt sie auch nicht hinter der Bezahlschranke. Zu den FAQS G

https://utopia.de/ratgeber/notvorrat-mit-diesen-lebensmitteln-kommst-du-10-tage-aus-mit-liste/

Es liegt an jedem Einzelnen…

Der Kampf gegen das Coronavirus steht und fällt mit unserem individuellen Verhalten. Hier eine Liste von praktischen Maßnahmen, die eine unkontrollierten Coronavirus-Ausbreitung in Deutschland bremsen können.

Vorsorge für den Katastrophenfall

Sollte man sich drum kümmern bevor das Dach brennt oder der Keller voll Wasser gelaufen ist – und taugt auch als Service-Link

Links kuratiert von Michelle Drescher, Jens Voshage und Thorsten Windus-Dörr

Kein Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.