Am 22. April ist Earth Day – der Klimawandel und seine Folgen sind aber schon immer Thema bei Eins A Kommunikation

Der Tag der Erde wird alljährlich am 22. April mit einem bestimmten Schwerpunkt und Motto in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken. Er soll aber auch dazu anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken. In diesem Jahr liegt er auf dem Ostermontag und es steht Artenschutz und Vielfalt im Mittelpunkt.

Artenschutz steht in engem Zusammenhang mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Beides sind dringlichste Probleme unserer Zeit. Eins A Kommunikation, die erste klimaneutrale PR-Agentur Norddeutschlands hat sich bereits im Gründungsjahr 2008 klimaneutral zertifizieren lassen. Jedes Jahr erstellen wir einen aktuellen Company Carbon Footprint, eine unserer Mitarbeiterinnen ist gerade wieder dabei, ihn für 2018 zu erstellen. Für das Jahr 2017 liegt er vor: Auch wenn wir bei der Wahl unseres Agenturhauses, der Büroausstattung und des Stramanbieters sehr auf Nachhaltigkeit geachtet haben, bleibt ein Mindestmaß an Emissionen, die sich nicht vermeiden lassen. Sie resultieren aus dem Energie- und Materialverbrauch und der Mobilität der Mitarbeiter. Climate Partner hat für 2017 unvermeidliche CO2-Emissionen von 2.867 Kilogramm ermittelt. Die Zunahme um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr lässt sich auf Umstrukturierungen im Haus zurückführen, in dem unsere Agentur in angemieteten Räumen arbeitet. Da eine weitere Büroetage zu Wohnraum umgewidmet wurde, stieg der Energieverbrauch der Immobilie an. Und da es keine abgrenzbaren Zähler pro Mieter gibt, erhöhten sich auch die CO2-Emissionen, die unserer Agentur flächenmäßig zugeordnet wurden. Aber auch die CO“-Emissionen aufgrund von Geschäftsreisen nahmen von 80 Kilogramm im Jahr 2016 auf 500 Kilogramm zu. Hier wirkte sich ein neuer Auftrag mit dem Schwerpunkt Veranstaltungsorganisation aus, der zu vermehrten Fahrten mit Auto und Zug führte. Gleichzeitig konnten die Emissionen durch die An- und Abfahrt von Mitarbeitern zum Büro um 300 Kilogramm gesenkt werden. Dieser Bestandteil der Treibhausbilanz unserer Agentur wird stark von den Verkehrsmitteln bestimmt, die unsere jeweiligen Praktikanten benutzen, die oftmals von außerhalb anreisen.

Wir unterstützen wieder Trinkwasser-Projekte in Kenia

Als Ausgleichsmaßnahmen für die unvermeidlichen  CO2-Emissionen hat Eins A Kommunikation entsprechend den Regularien des Kyoto-Protokolls CO2-Zertifikate erworben. Als Projekt wählten wir wieder das

Goldstandard-Projekt „Sauberes Trinkwasser (landesweit, Kenia)“

Neben der Vermeidung von CO2-Emissionenträgt dieses Projekt noch zu vier UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung bei: keine Armut, Gesundheit und Wohlergehen, Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum sowei Leben an Land. Die Kosten für die Zertifikate belaufen sich für unsere Agentur auf 45 Euro. Das erscheint wenig, dabei muss man aber berücksichtigen, dass dieser vergleichsweise geringe finanzielle Aufwand erreicht wurde, weil wir im Vorfeld konsequent CO2-Emissionen vermieden und verringert haben. Die Zertifikate stellen daher nur einen kleinen Teil des Aufwandes für die Klimaneutralität von Eins A Kommunikation dar.

Interessante Links

Wie funktioniert so eine Klimaneutralstellung? Unsere ehemalige Praktikantin Anja Könneke hats gemacht und darüber berichtet.

Hier erfahren Sie mehr über das Projekt, das wir unterstützen:

Die Earth Hour hat es dieses Jahr schon geschlagen:

Mehr Informationen über den Earth Day.

Michelle Drescher