Geht es heute noch ohne Digital?

Geht es heute noch ohne Digital?

“Interessant an dem ‘Museum der Unschuld’ ist allerdings, dass Pamuk – anders als Steve Jobs – das transmediale Produktdesign ganz ohne digitale Elemente gelingt”, hebt Santiago Campillo-Lundbeck auf www.horizont.net hervor. Der Redakteur Marketing kritisiert in seiner Kolumne vom 31. Mai 2012, dass zukunftsorientierte Produkte “… in wesentlichen Bestandteilen auch digital zu sein haben.” Ist das wirklich falsch? Stimmt es, dass Kommunikations- und Marketingexperten heute auf digitale Formate verzichten können – so wie Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk bei seinem “Museum der Unschuld”.

Aus meiner Sicht sind digitale Elemente heute unverzichtbar – zumindest, wenn man nicht nur einen kleinen Nischenmarkt oder eine kleine und sehr besondere Zielgruppe im Blick hat. Marken, die sich großen Zielgruppen als Gesamterlebnis präsentieren wollen, sind auf Online heute angewiesen. Bei dem speziellen Produkt des Buches “Museum der Unschuld” und des dazugehörigen Museums mag es reichen, die gewünschte Lesergruppe ohne digitale Elemente anzusprechen. Gleichzeitig schließt man durch dieses Vorgehen jedoch große Teile der Bevölkerung kommunikativ aus.

Natürlich schafft ein QR-Code noch lange keine digitale Erlebniswelt (besonders so wenig sinnvoll, wie QR-Codes derzeit meistens eingesetzt werden). Doch erst mit der sinnvollen Vernetzung von anlaog und digital entsteht eine transmediale Markenwelt, mit der große Bezugsgruppen erreicht werden können. Wie bei allen Kommunikationsmaßnahmen kommt es dabei darauf an, nicht “per Definition” Elemente in eine Kampagne zu streuen, sondern in einem kreativen Prozess genau die Werkzeuge zu wählen, die zur Aufgabe passen. Im Einzelfall kann konzeptionell begründet auch auf analoge oder digitale Formate verzichtet werden – doch dieses dürfte die absolute Ausnahme sein und zeugt dann von einer mutigen und/oder kreativen Lösung.

Jens Voshage

“Orhan Pamuk – das verblüffende Marketinggenie des Nobelpreisträgers”

Das “Museum der Unschuld”

als Buch: http://www.amazon.de/Das-Museum-Unschuld-Orhan-Pamuk/dp/3446230610

im Youtube-Video: http://www.youtube.com/watch?v=M-G5-Oo-fe8

und im Internet: www.masumiyetmuzesi.org oder http://www.istanbulreiseleiter.com/das-museum-der-unschuld.html